Bäckerei Ebbinghoff erhält Auszeichnung vom Land

dzAuszeichnung

Josef und Nicole Ebbinghoff haben den Ehrenpreis „Meister-Werk-NRW“ erhalten. Was ihre Backwaren so besonders macht, das haben die Ebbinghoffs verraten.

16.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Die Wahrheit kommt für Josef Ebbinghoff erst nach ein paar Stunden. „Wenn es warm ist, schmeckt alles“, sagt der Bäckermeister. Die Qualität sei erst zu merken, wenn das Brot erkaltet sei. Jetzt sind seine Frau Nicole und er vom Land mit dem Ehrenpreis Meister-Werk-NRW ausgezeichnet worden.

Keine Fertigmischungen

Die wichtigsten Kriterien sind besonders gute Produkte, handwerkliches Können und eine regionale Verankerung. Auf das handwerkliche Können legen die Ebbinghoffs besonderen Wert. „Wir nutzen keine Fertigmischungen“, so Josef Ebbinghoff. Einzig die Laugenstangen und Buttercroissants beziehen sie über den Großhandel. „In der Gleichmäßigkeit könnten wir das nicht produzieren.“ Dafür sei die benötigte Zahl der Produkte schlicht zu klein.

Regionale Produkte

Sein Team fertige auch den Sauerteig selber, so der Bäcker. Insgesamt vier Meister, drei Gesellen und ein Auszubildender arbeiten in der Backstube. Bei der Auswahl der Grundprodukte versuchen die Ebbinghoffs, möglichst regionale Produkte zu verwenden. So kommt beispielsweise das Mehl aus einer Mühle aus Rheine. „Kürbiskerne wachsen hier allerdings nicht“, erzählt der Bäcker schmunzelnd.

Das Ehepaar ist überzeugt, dass „die Kunden Regionales wollen“. Dafür seien sie auch bereit, etwas mehr auszugeben. Dagegen müsste es nicht unbedingt bio sein. Ein breites Mischangebot aus Bio- und Nicht-Bioprodukten hält er für nicht sinnvoll.

Neun Filialen

Die Auszeichnung ist aus Sicht der Ebbinghoffs auch eine Bestätigung für die Mitarbeiter. Die sieben Mitarbeiter und der Chef versorgen neun Filialen, darunter auch eine in Legden an der Ahauser Straße 12, mit frischen Backwaren. Den Ehrenpreis erhielten sechs Bäckereien im Kreis Borken.

Um sich bewerben zu können, müssen die Bäckereien Voraussetzungen erfüllen. Sie müssen Lehrlinge ausbilden, an der Brotprüfung teilnehmen und regelmäßig kontrolliert werden.

Lesen Sie jetzt