Asbecker in Trance

Asbeck "Schöner schießen durch Hypnose", dachte sich der Vorstand des Junggesellenschützenvereins und begann die diesjährige Schützengala mit einer Hypnoseshow.

28.07.2008, 16:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mehr als 15 Schützen und Festteilnehmer ließen sich auf der Bühne durch Hypnotiseur Elymas in einen Trancezustand versetzen, was bei den Zuschauern für Faszination und Gesprächsstoff sorgte. Gestern Mittag mussten die Schützen allerdings wieder hellwach sein, denn für den sicheren Schuss auf den Holzvogel brauchen sie alle Sinne - und nicht übersinnliche Unterstützung.

Schützenfest in Asbeck verursache Kribbeln im Bauch - so oder so. Das stellte auch Komödiantin Hildegard Brömmelstrote fest. Sie kannte sich mit den Geflogenheiten der Asbecker Junggesellen gut aus und gab diese zum Besten. Gleichzeitig vermittelte sie den jungen Gesellen wie man sich am besten eine Frau angelt, einen mustergültigen Heiratsantrag stellt und in Asbeck ausgelassen Schützenfest feiert.

Zuvor erfreuten die Kinder aus der Asbecker Sommerferienfreizeit die Schützen mit ihrem Freizeitlied. Den Abschluss der Schützengala bildete der Vorstand selbst mit seinem Zwergentanz, der für viel Beifall sorgte. Adolf Kemper und Hilde Klöpper, geb. Theißing, wurden den Vorsitzenden Thomas Damer für ihr Thronjubiläum geehrt, das sich zum 50. Mal jährte.

Beim Kinderschützenfest am Samstag war Alexander Scheipers treffsicherster Schütze und wählte Jana Schmidt aus Oberhausen in Baden-Würthenberg zu seiner Königin. MPB

Lesen Sie jetzt