Älter als 50 und ohne Arbeit?

17.07.2008, 17:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kreis Arbeitnehmer und Angestellte, die 50 Jahre und älter sind, trifft ein Verlust des Arbeitsplatzes besonders hart. Lässt sich der Job noch retten oder zumindest eine Abfindung herausschlagen? Wie hoch ist das Arbeitslosengeld? Welche Sozialleistungen werden gezahlt? Wie kann ein beruflicher Neuanfang gelingen? Wer hilft gar beim Start in die Selbstständigkeit? Antworten auf diese und andere Fragen gibt der neue Ratgeber "50 plus und jetzt arbeitslos", den die Verbraucherzentrale NRW in Kooperation mit der ARD in der Reihe "Ratgeber Geld" herausgegeben hat. Auf 190 Seiten zeigt die Lektüre Wege auf, persönliche Rechte gegenüber Arbeitgeber, Arbeitsagentur und Finanzamt zu wahren, eigene Finanzen zu optimieren und individuelle Berufschancen zu steigern.

Der Ratgeber ist für 9,90 Euro in der Beratungsstelle Gronau, Tel. (0 25 62) 2 22 00 erhältlich.

Lesen Sie jetzt