Erstes Legdener Adventsanklingen lockte zahlreiche Besucher zum Bahnhof

dzMusikzug-Förderverein

Direkt zur Eröffnung des Adventsanklingens am Sonntagnachmittag strömten die Besucher herbei. Es war rappelvoll auf dem weihnachtlich dekorierten Bahnhofsplatz. Zur Freude des Fördervereins.

Legden

, 02.12.2019, 18:40 Uhr / Lesedauer: 2 min

Legden ohne vorweihnachtliche Veranstaltung, das konnten sich Bernd Hölscher und Antonius Schulze Beikel nicht vorstellen, als der Weihnachtmarkt gestrichen wurde. Die Idee für das Adventsanklingen kam schnell und erwies sich am Wochenende als Volltreffer. Auf dem Gelände am Bahnhof herrschte dichtes Gedränge.

Jetzt lesen

Die beiden Organisatoren des Vereins Freunde und Förderer des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr waren sichtlich überwältigt von den Besucherzahlen. „Wir sind hellauf begeistert von der Akzeptanz", freuten sich die Männer. „Wir wollen hier keine kommerzielle Veranstaltung. Das Adventsanklingen soll von Legdenern für Legdener sein", erklärte Bernd Hölscher.

Erstes Legdener Adventsanklingen lockte zahlreiche Besucher zum Bahnhof

Viel Freude an der Musik zeigten die Jungen und Mädchen. © Sabrina Rottmann

Im Mittelpunkt standen an diesem Tag ganz klar die Kleinen. Die Nachwuchsarbeit ist den Vorsitzenden vom Förderverein, Bernd Hölscher und Antonius Schulze Beikel, ein großes Anliegen. Sie sind mit Herz und Seele dabei diese zu fördern und unterstützen. „Mit den Einnahmen können wir Instrumente und Noten kaufen", erklärte Bernd Hölscher.

Nachwuchsarbeit soll gefördert werden

Dass die Nachwuchsarbeit im Musikzug läuft, konnte man schon bald hören. Nach dem Auftritt der Jagdhornbläser, versammelte sich die Jungen und Mädchen der Aufbauförderstufe und um sie herum ein großes Publikum. Sie präsentierten einige Stücke aus ihrem großen Repertoire und sorgten damit für Stimmung. Die Zuschauer waren begeistert und belohnten den Nachwuchs mit lautem Applaus.

Darauf folgte der Auftritt des Kinderchores „Chor-Flakes". Schwungvolle weihnachtliche Lieder sorgten für die passende Atmosphäre am ersten Advent. Die Kinder begeisterten mit ihren Stimmen. „Alle hören uns hier singen. Leuchte Laterne, leuchte hell", erklang es am Bahnhof.

Erstes Legdener Adventsanklingen lockte zahlreiche Besucher zum Bahnhof

Bernhard Uppenkamp und Günter Kleideiter überraschten den Förderverein mit einer Spende. © Sabrina Rottmann

Trotz der kurzen Vorbereitungszeit hatten sich noch weitere Vereine und Institutionen gemeldet, um mitzumachen. Der Imkerverein bot an seinem Stand alles rund um den Honig an. Die Elternräte der Brigidenschule und der Kindertagesstätte Pusteblume sorgten für Köstlichkeiten von Punsch über duftende Waffeln bis hin zu leckeren Plätzchen. Die hatten die Kinder der Pusteblume zum Teil sogar im Kindergarten mit Hilfe von zwei Müttern selbst gebacken.

2550 Euro für einen guten Zweck

Eine Überraschung für den Förderverein hatten Günter Kleideiter und Bernhard Uppenkamp im Gepäck. Beide sind im Sommer in den Ruhestand gegangen und haben den Eintritt ins Rentenalter mit Kollegen, Freunden und Bekannten gefeiert. Sie haben sich keine Geschenke, sondern Spenden für den Förderverein gewünscht. Eine Summe von 2550 Euro ist dabei zusammengekommen, die Bernd Hölscher und Antonius Schulze Beikel dankbar entgegennahmen.

Nach diesem erfolgreichen Start der Veranstaltung, dürfte dem Adventsanklingen im nächsten Jahr nichts mehr im Wege stehen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt