Wolfsgebiet Schermbeck

Wolf reißt Schaf nur 25 Meter von Wohngebäude entfernt

25 Meter von einem Wohngebäude entfernt hat ein Nachbar ein totes Schaf in Kirchhellen gefunden. Der Wolfsberater geht von zwei aktiven Wölfen aus.
Ein totes Schaf liegt auf einer Wiese.
In Kirchhellen hat ein Nachbar ein totes Schaf gefunden. Ein Wolfsberater geht von zwei Wölfen aus. © Gahlener Bürgerforum

Nur 25 Meter von einem Wohngebäude entfernt entdeckte ein Nachbar am Donnerstagmorgen (22. September) auf einer Weide ein totes weibliches Milchschaf. Die Tötungs- und die Fraßstelle liegen ungefähr zehn Meter auseinander. Ein Wolfsberater geht von zwei aktiven Wölfen aus.

Schaf wog 70 bis 80 Kilogramm

Wie das Gahlener Bürgerforum (GBF) mitteilte, wurde von dem 70 bis 80 Kilogramm schweren Schaf vergleichsweise wenig am rechten Hinterlauf gefressen. Ein weiteres Schaf in der Umzäunung blieb unverletzt.

Der Angriff erfolgte vermutlich um 4 Uhr früh. Zu diesem Zeitpunkt schlug nach Angaben des Schafhalters der Hofhund an. Ein Anwohner verließ um 6 Uhr den Hof mit seinem Pkw, bemerkte aber keinen Wolf. Ein Nachbar entdeckte das tote Schaf gegen 7.55 Uhr.

Die Weide ist mit eingegrabenen Baustahlmatten ohne Elektrolitzen eingezäunt, die über dem Boden 1,10 Meter hoch sind. Am Zaun gibt es keine Durchschlupfmöglichkeiten. Untergrabungen stellte das Bürgerform keine fest, an zwei Stellen sind jedoch deutliche Kratzspuren zu sehen.

Das LANUV wurde umgehend informiert. Wolfsberater Niels Ribbrock war vor Ort. Er vermutete nach Angaben des GBF, dass hier zwei Wölfe aktiv waren. Er habe festgestellt, dass der Zaun nicht den Vorgaben für einen Wolfsschutzzaun entsprochen habe. Daher gebe es auch keine Entschädigung.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.