Die BEST will alles dafür tun, dass das Chaos im kommenden Winter aus bleibt. (Symbolbild) © picture alliance / dpa
Neues Konzept

Winterdienst: Die BEST will es besser machen

Vergangenen Winter hagelte es Kritik für die Bottroper Entsorgung und Stadtreinigung. Beim Winterdienst und der Müllabfuhr gab es Probleme. Die BEST stellte nun ein neues Konzept vor.

Dass die BEST beim heftigen Wintereinbruch im vergangenen Februar Probleme hatte, dürfte gerade den Kirchhellener Bürgern bekannt sein. Vereiste Straßen, nicht geleerte Mülltonnen und schlechte Kommunikation haben für Aufruhr gesorgt. Für dieses Versagen an manchen Stellen gibt es unterschiedliche Ursachen, die in Zukunft behoben werden sollen.

Öffentlichkeitsarbeit soll bei Kommunikation helfen

Zunächst einmal möchte sich die BEST AöR im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit neu aufstellen. Transparenz und Anwenderfreundlichkeit sollen im Fokus stehen, damit die Bürger es leicht haben, an Informationen zu kommen. Dazu wird ein Kommunikationskonzept erstellt, was die Überarbeitung der Homepage und die Einbindung von Social-Media-Kanälen realisieren soll.

Die Homepage wird optisch überarbeitet und anwenderorientiert gestaltet. Ein besserer Informationsfluss soll außerdem zur Stärkung der Außenwahrnehmung des Unternehmens beitragen. So werden beispielsweise die Vorlagen aus öffentlichen Sitzungen frei zum Download zur Verfügung stehen. Dieser Informationsfluss wird auch durch eine kompaktere und anschaulichere Variante des Abfallkalenders unterstützt.

Der Verwaltungsvorsitzende der BEST AöR, Paul Ketzer, betonte bei der vergangenen Sitzung, wie wichtig es sei, dass die Kommunikation auch außerhalb der regulären Dienstzeit reibungslos funktioniere. Deshalb werden sie sich für die Social-Media Betreuung externer Hilfe bedienen.

Kirchhellen wichtiger Bestandteil der Planung

Der Winterdienst ist ein zentrales Thema in der Erarbeitung der Konzepte für die Öffentlichkeitsarbeit, da besonders in schwierigen Zeiten, wie harten Wintereinbrüchen, die Kommunikation immens wichtig ist. Die Organisationsverfügung für Fahrer und Einsatzkräfte des Handräumdienstes wurde angepasst und konkretisiert. Gezielte Schulungen sollen auf die kommenden Winter vorbereiten. Bis September werden zwei neue Streugeräte für den Winterdienst angeschafft. Außerdem ist geplant, bis Ende des Jahres einen zusätzlichen Soletank zu errichten, um die Vorratskapazität zu vergrößern.

Im Sachstandsbericht für die Vorbereitungen des Winterdienstes steht zudem geschrieben, dass die Überprüfung der zu räumenden Straßen, Radwege und Verkehrskreuzungen noch in Bearbeitung sei. „Veränderungen wird es in Kirchhellen geben, da einzelne Straßen aus verkehrlicher Sicht eine höhere Priorität genießen müssen. Gespräche hinsichtlich Einbeziehung externer Dienstleister bei Schneefall sind positiv verlaufen und ein Einsatz wird künftig durchgeführt.“ Die BEST AöR hat sich ambitionierte Ziele gesetzt, um es beim nächsten Mal besser zu machen.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.