Vorsitzender der Werbegemeinschaft sucht dringend einen Nachfolger

dzEinzelhandel

Vor zwei Jahren hatte Stephan Kückelmann die Werbegemeinschaft vor der Auflösung gerettet. Jetzt möchte er den Vorsitz abgeben - einfach wird das jedoch nicht.

Kirchhellen

, 21.11.2019, 13:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ich appelliere an alle Mitglieder, die am Fortbestand der Werbegemeinschaft interessiert sind, sich ehrenamtlich im neuen Vorstand (...) zu engagieren.“ Mit diesem Aufruf wendet sich der aktuell noch 1. Vorsitzende der Kirchhellener Werbegemeinschaft, Stephan Kückelmann, in einer Mail an die Mitglieder.

Kückelmann ist hauptberuflich Veranstalter und organisiert gemeinsam mit Tobias Lindemann unter anderem die Feierabendmärkte und das Dorffest in Kirchhellen. Vor zwei Jahren sprang er relativ spontan als 1. Vorsitzender in der Werbegemeinschaft ein, da sich sonst niemand fand. Damals stand die Gruppe kurz vor der Auflösung, da der bisherige Vorsitzende Ulrich Scharun den, wie er sagte, „undankbaren Job“ nicht weiter machen wollte.

Jetzt lesen

„Meiner Meinung nach war und ist die Werbegemeinschaft eine wichtige Institution, ein starker Verbund und bildet ein Netzwerk vielfältiger, erfolgreicher Kaufleute verschiedenster Branchen in und um Kirchhellen“, ist sich Kückelmann auch heute noch sicher. Die Gruppe sei Sprachrohr und Ansprechpartner für Medien, Verlage, Politik und Verwaltung.

Er sei gerne in die Bresche gesprungen und habe den Job so gut wie möglich erledigt. Jedoch hatte er schon damals angekündigt, dass er dieses Amt nur so lange übernehmen wolle, bis sich jemand anderes fände. „Da ich kein Einzelhändler, Handwerker oder grundsätzlich Gewerbetreibender mit Sitz in Kirchhellen bin, fällt es mir durchaus nicht leicht, die unterschiedlichen Interessen der Mitglieder zu vertreten“, schreibt der Vorsitzende an die Mitglieder der Werbegemeinschaft.

Wahlen finden am 9. Dezember im Brauhaus statt

Er wünscht sich für das Amt jemanden, der das ganze Jahr über ein Gewerbe in Kirchhellen betreibt und regelmäßig Kontakt zu anderen Kirchhellener Kaufleuten hat. Am 9. Dezember (Montag) stehen um 19 Uhr im Brauhaus am Ring die Wahlen bei der Werbegemeinschaft an. Kückelmann hofft, dass sich bis dahin jemand findet, der den Vorsitz übernimmt. „Gerne bin ich bereit, im neuen Vorstand mitzuwirken oder auch nur beratend zur Seite zu stehen“, so Kückelmann.

Vorsitzender der Werbegemeinschaft sucht dringend einen Nachfolger

Nur wenige Geschäfte machten beim ersten „First Friday" in Kirchhellen mit - „Life & Style" war eines von ihnen. © Ralf Pieper (A)

Noch etwas liegt dem Vorsitzenden am Herzen: die neue Veranstaltung „First Friday“. Dabei sollen an jedem ersten Freitag im Monat die Kirchhellener Händler mit besonderen Aktionen die Besucher ins Dorf locken. Die erste Veranstaltung am 8. November verlief eher ernüchternd - lediglich neun Mitglieder machten mit, vielen Kirchhellenern war die Aktion gar nicht bekannt.

Mindestens 20 Mitglieder sollten mitmachen

Stephan Kückelmann steht trotzdem hinter der Veranstaltung: „Die Aktion ist für die Mitglieder kostenlos, bereitet (...) einen sehr geringen Aufwand und bringt dank gemeinschaftlicher Werbung in Kirchhellen und den umliegenden Städten bei entsprechender Beteiligung den Geschäften nur Gutes.“ Eine gewisse Beteiligung müsse jedoch schon erreicht werden, schreibt Kückelmann an die Mitglieder und setzt eine Mindestteilnehmerzahl von mindestens 20 Mitgliedern für den 6. Dezember fest. Ansonsten fällt die Aktion aus.

Lesen Sie jetzt