Unfall

Unfall auf der A 31: Wurde ein Stein auf das Auto geworfen?

Ein Autofahrer ist in der Nacht zu Montag auf der A 31 in Kirchhellen nach einem lauten Knall in die Leitplanke gefahren. Wurde ein Stein aufs Auto geworfen? Die Staatsanwaltschaft ermittelt.
Ein Unfall auf der A 31 beschäftigt Polizei und Staatsanwaltschaft. © dpa

Gegen 2 Uhr geriet der Autofahrer auf der A 31 in Fahrtrichtung Emden in Höhe der Anschlussstelle Bottrop-Kirchhellen mit seinem Auto in eine Leitplanke. Er blieb unverletzt.

Der Fahrer hatte sich nach eigenen Angaben nach einem lauten Aufprall auf seinem Auto erschreckt, aufgrund dessen der Innenspiegel sowie eine Leiste im Fahrzeuginnenraum herunterfielen. Im ersten Schreckmoment lenkte der Fahrer das Auto nach links in die Leitplanke.

Polizei fand Stein auf der Fahrbahn

Die Polizei fand später einen Stein auf der Fahrbahn, der nach bisherigen Erkenntnissen ursächlich für den Aufprall sein könnte. „Dass der Stein von bislang Unbekannten auf die Fahrbahn geworfen wurde, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden“, so die Polizei und die Staatsanwaltschaft Essen in einer gemeinsamen Stellungnahme am Montagnachmittag.

Die Polizei sucht daher Zeugen, die Angaben zum Vorfall machen können oder etwas Verdächtiges bemerkt haben: Tel. (02361) 2361111. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.