Überwachungskamera zeigt zwei Wölfe an einem Damwild-Gehege

Wolfsgebiet Schermbeck

In derselben Nacht, als ein Shetlandpony in Kirchhellen gerissen wurde, sind zwei Wölfe von einer Überwachungskamera an einem Damwild-Gatter in der Nähe fotografiert worden.

Kirchhellen

, 09.11.2020, 15:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Laut Eckhard Vornbrock vom Gahlener Bürgerforum zeigt das Bild Wölfin GW954f im Damwild-Gehege sowie ihren Bruder außerhalb. Bei der Zeitangabe muss man eine Stunde abziehen, da die Kamera nicht auf Winterzeit umgestellt war.

Laut Eckhard Vornbrock vom Gahlener Bürgerforum zeigt das Bild Wölfin GW954f im Damwild-Gehege sowie ihren Bruder außerhalb. Bei der Zeitangabe muss man eine Stunde abziehen, da die Kamera nicht auf Winterzeit umgestellt war. © privat

Das Shetlandpony war am 25. Oktober etwa gegen 22.45 Uhr in Kirchhellen gerissen worden. Dass es ein Wolfsriss war, hat das LANUV mittlerweile bestätigt. Dem Gahlener Bürgerforum sind mittlerweile Aufnahmen einer Überwachungskamera an einem Damwild-Gatter in der Nähe des Risses zugespielt worden, die zwei Wölfe zeigen.

Jetzt lesen

Die Eigentümer der Aufnahmen wollten nicht namentlich genannt werden, so das Gahlener Bürgerforum. Sowohl Damwild als auch zwei Ponys hielten sich auf der Fläche auf. Auf dem ersten Bild sei die Wölfin GW954f im Gehege zu sehen, ihr Bruder außerhalb, so Eckhard Vornbrock vom Bürgerforum. Bereits mehrfach sei die Wölfin in diesem Gehege gewesen und habe, was auch das LANUV bestätigt habe, mehrfach Damwild gerissen, so Vornbrock.

Auf diesem Bild soll laut Bürgerforum außerhalb des Geheges der Wolfsrüde zu sehen sein.

Auf diesem Bild soll laut Bürgerforum außerhalb des Geheges der Wolfsrüde zu sehen sein. © privat

Auf einem zweiten Bild sei der Rüde zu sehen, so Vornbrock, und auf dem dritten, wie ein Islandpony einen Wolf fixiere. „Scheinbar sind beide Wölfe gestört worden und haben kurze Zeit später das Pony gerissen“, so Vornbrock.

Das Bild zeigt ein Pony, das laut Bürgerforum einen Wolf außerhalb des Geheges fixiert.

Das Bild zeigt ein Pony, das laut Bürgerforum einen Wolf außerhalb des Geheges fixiert. © privat

Das Bürgerforum sieht in dem Ponyriss ein „neues Kapitel“ in der „Erfolgsbilanz“ der Wölfin. „Vorgaben, wie nun bei Großtieren (z.B. Pferden und Rindern) wolfsabweisend gezäunt werden soll, gibt es im Übrigen noch nicht! Ebenso wird der Herdenschutz für diese Tiere nicht gefördert.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt