Traumnote für junge Gärtnerin

KIRCHHELLEN Sie absolvierte die Prüfung als Landesbeste: Katharina Eßer bekam die Traumnote 1,1 beim Abschluss ihrer Ausbildung zur Gärtnerin mit der Fachrichtung Obstbau.

von Von Yvonne Dziabel

, 10.07.2008, 17:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Katharina Eßer legte eine überragende Abschlussprüfung ab. Ihr Chef Jörg Umberg ist sichtlich stolz.

Katharina Eßer legte eine überragende Abschlussprüfung ab. Ihr Chef Jörg Umberg ist sichtlich stolz.

„Das war mein Traumberuf“, erklärte die 22-Jährige. Sie hatte zunächst ihr Abitur gebaut, bevor sie auf dem Hof Umberg ihre Ausbildung anfing. Sie verkürzte die Dauer der Lehre von ursprünglich drei auf zwei Jahre und lernte in dieser Zeit alles, was mit dem Obstanbau zu tun hat. „Die Pflanzung und Vorbereitung der Anlagen gehörten dazu, ebenso wie die Pflanzplanung, der Pflanzenschutz und Maschinenarbeiten“, berichtet Katharina Eßer.

Sie kommt selbst von einem Obstbetrieb aus dem Kreis Herford, den sie irgendwann übernehmen will. Doch erstmal hat sie noch Einiges vor. Am 20. Juli fährt sie für zwei Monate nach Kaliningrad in Russland, um dort beim Apfelanbau zu helfen. „Ich soll die richtigen Materialien mit aussuchen“, sagte sie. Wenn sie wieder kommt, will sie in Osnabrück Produktionsgartenbau mit dem Schwerpunkt Obstbau studieren.

Verbesserungsideen

Neben dem Büffeln für ihre Abschlussprüfung machte sich Katharina Eßer Gedanken um die Ausbildung. Dabei kam eine Idee heraus, wie man die Ausbildung umstrukturieren könnte, um sie fachspezifischer zu machen, beispielsweise durch Blockunterricht. „Ich selbst habe in der Berufsschule nichts zum Obstbau gelernt“, meinte sie. Damit es anderen einmal besser geht, reichte sie ihre Verbesserungsideen ein und weckte damit das Interesse der Ausbilder.

Lesen Sie jetzt