Steigende Inzidenz: Stadt Bottrop zieht die Notbremse

Coronavirus

In Bottrop gelten ab Mittwoch wieder strengere Regeln. Grund ist eine 7-Tages-Inzidenz, die an drei Tagen über 100 lag. Auswirkungen hat die Notbremse vor allem auf den Einzelhandel.

Kirchhellen

21.04.2021, 09:50 Uhr / Lesedauer: 2 min
Um in Bottrop und Kirchhellen shoppen zu können, braucht man seit Mittwoch einen negativen Schnelltest. Testen lassen kann man sich zum Beispiel im Brauhaus am Ring.

Um in Bottrop und Kirchhellen shoppen zu können, braucht man seit Mittwoch einen negativen Schnelltest. Testen lassen kann man sich zum Beispiel im Brauhaus am Ring. © Manuela Hollstegge

Bottrop zieht die Notbremse. Ab Mittwoch (21. April) gelten erneut eine Reihe von Einschränkungen. Grund ist die 7-Tages-Inzidenz, die am Montag und durch die Nachmeldungen für das vergangene Wochenende, an drei Tagen oberhalb der Grenze von 100 lag.

Jetzt lesen

Der Krisenstab der Stadt Bottrop hatte beschlossen, dieses Mal beim Land eine Ausnahmegenehmigung zu erwirken, die das Land daraufhin auch genehmigt hat. Es gelten daher ab Mittwoch in Bottrop die gleichen Regeln wie in den Nachbarstädten mit Inzidenzwerten über 100. Vor allem für den Einzelhandel gilt: Es bleibt beim Angebot „click & meet“ - nun muss aber ein tagesaktueller negativer Corona-Test vorgelegt werden. Das Gleiche gilt für köpernahe Dienstleistungen wie Friseure und Nagelstudios. Beim Einkaufen nur mit Abholservice muss kein negativer Test vorgelegt werden.

Ein negativer Test muss auch nicht vorgelegt werden beim Einkauf in Lebensmittelläden, auf Wochenmärkte, Apotheken, Drogerien, Tankstellen, Banken, Poststellen, Zeitungsläden, Blumengeschäfte und Tierbedarfsläden.

Freizeitparks bleiben in Bottrop weiterhin geschlossen

Restaurants, Cafés, Imbisse, Kneipen und andere gastronomische Einrichtungen müssen geschlossen bleiben. Ein Abhol- oder Lieferdienst für Speisen und Getränke ist zulässig. Movie Park Germany, Schloss Beck, Alpincenter, Grusellabyrinth haben wie alle Freizeitangebote geschlossen.

Die VHS ist geschlossen. Es finden Online-Veranstaltungen statt. Das Quadrat ist seit dem 17. April mit dem „Click & Meet“-Verfahren wieder geöffnet und kann dies fortsetzen. Die Bibliothek ist geschlossen. Die Angebote des Kulturamts finden derzeit nicht statt. Die Musikschule bietet Online-Veranstaltungen an.

Keine Testung für Verwaltungstermine nötig

Die Verwaltungsdienststellen der Stadt sind geöffnet. Eine Terminreservierung vorab ist notwendig - ein negativer Test hingegen nicht. Die Hallenbäder im Sportpark, in Welheim und Kirchhellen sowie das Stenkhoffbad sind geschlossen. Das Jahnstadion ist Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr und Samstag von 10 bis 18 Uhr für den Individualsport geöffnet. Die Kinderspielplätze sind geöffnet.

Hintergrund des Antrags der Stadt ist, dass mittlerweile in Bottrop eine große Infrastruktur für Bürgertestungen mit mehreren großen Testzentren im Stadtgebiet, einem Drive-In und einem mobilen Testbus aufgebaut werden konnte. Weiterer Grund für die Entscheidung des Krisenstabs war das Gesetzgebungsverfahren des Bundes im Hinblick auf bundesweit einheitliche Regeln und die Befristung der derzeitigen Corona-Schutzverordnung des Landes bis zum 26. April. Da dies in Kürze geschehen soll, will man nicht einen lokalen Lockdown verfügen, der möglicherweise aufgrund neuer Regeln bereits in wenigen Tagen wieder modifiziert oder zurückgenommen werden muss.

Lesen Sie jetzt