Starterschmiede greift Gründern in Bottrop unter die Arme

Selbstständigkeit

Die Gründungsoffensive „Starterschmiede“ ist ein Netzwerk für Gründer in Bottrop. Jetzt fand ein erstes Treffen im Rathaus statt.

Kirchhellen, Bottrop

15.09.2020, 18:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das erste Treffen der Starterschmiede fand im Bottroper Rathaus statt.

Das erste Treffen der Starterschmiede fand im Bottroper Rathaus statt. © Stadt Bottrop

Die Wirtschaftsförderung in Bottrop setzt auf kreative Unternehmensgründer und innovative Start-ups. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Bernd Tischler fand jetzt im Ratssaal des Rathauses das erste Netzwerktreffen der neuen Gründungsoffensive „Starterschmiede“ statt.

„Mit der Einrichtung der Starterschmiede geht die Stadt einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Verbesserung der Gründungskultur in Bottrop“, so der Oberbürgermeister. Die Starterschmiede richtet sich vor allem an Gründungsinteressierte sowie junge Gründer. Diese Menschen will die Starterschmiede möglichst früh in ihren Überlegungen, sich selbstständig zu machen, unterstützen und begleiten.

„Ich freue mich, dass wir für die Starterschmiede wichtige Netzwerkpartner aus Industrie, Handel und Verwaltung gewinnen konnten, und dass alle mit der Unterzeichnung einer gemeinsamen Erklärung das Gründungsgeschehen in Bottrop nachhaltig stärken wollen“, erklärt Oberbürgermeister Tischler weiter.

Wer Interesse an der Starterschmiede hat, kann sich an Hartmut Förster vom Amt für Wirtschaftsförderung und Standortmanagement wenden unter der Tel. (02041) 70 47 93 oder der E-Mail hartmut.foerster@bottrop.de.

Lesen Sie jetzt