Sind Fußgänger auf dem Überweg an der Johanneskirche nicht sicher genug?

Unfallgefahr

Ein Hinweisschild hinter Blumen, verblasste weiße Streifen auf dem Boden, wenig Beleuchtung: Sind Fußgänger auf dem Überweg an der Johanneskirche nicht sicher genug?

Kirchhellen

, 12.09.2019, 11:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sind Fußgänger auf dem Überweg an der Johanneskirche nicht sicher genug?

Hinter der Blumenampel (rechts) versteckt sich das Hinweisschild auf einen Überweg, dessen Zebrastreifen immer mehr verblassen. © Berkenbusch

Ist der Überweg vor der Johanneskirche eine Gefahrenstelle? Bezirksbürgermeister Ludger Schnieder ist davon überzeugt. Nachdem vor einiger Zeit zwei ältere Damen dort von einem Auto angefahren worden seien, habe er den Überweg mal genauer unter die Lupe genommen, berichtete er in der Sitzung der Bezirksvertretung.

Jetzt lesen

Und er habe gleich mehrere „Schwachstellen“ mit Handlungsbedarf entdeckt. „Kommt ein Wagen aus der Oberhofstraße um die Kurve“, berichtete er seinen Kollegen, „kann der zum Beispiel das Hinweisschild auf den Überweg kaum sehen, weil es von der Blumenampel an der benachbarten Laterne verdeckt wird.“

Die weißen Streifen auf der Fahrbahn seien nicht mehr vollständig erhalten und ebenfalls schwer auszumachen. In Richtung Ortskern seien es parkende Autos und die zahlreichen Hinweisschilder auf die Parkregeln, die die Aufmerksamkeit vom Überweg weglenkten.

Bezirksbürgermeister sieht dringenden Handlungsbedarf

„Hier muss dringend was passieren, bevor etwas Schlimmes passiert“, appellierte Schnieder an die Stadtverwaltung. Eine bessere Beleuchtung und besser sichtbare Hinweisschilder sollen möglichst bald den gut frequentierten Überweg sicherer machen. Das komme dann auch den Schulkindern auf ihrem Weg zugute, pflichtete CDU-Sprecherin Dorothee Askemper bei.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt