Feuerwehr-Einsatz

Sechs Verletzte bei Pkw-Kollision auf der A 31

Bei einem Unfall auf der A 31 sind in der Nacht zu Karfreitag sechs Insassen aus zwei Pkw verletzt worden. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz
Ein Großaufgebot der Feuerwehr war in der Nacht zu Freitag wegen eines Unfalls auf der A 31 im Einsatz. © Feuerwehr Bottrop

Bei einem Verkehrsunfall auf der A31 in Fahrtrichtung Bottrop sind in der Nacht zu Karfreitag sechs Personen verletzt worden. Gegen 23.10 Uhr kollidierten nach Polizeiangaben zwei Pkw mit insgesamt sechs Insassen zwischen der Anschlussstelle Gladbeck und dem Dreieck Bottrop.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Bottrop hatten bereits alle Insassen die Fahrzeuge verlassen. Entgegen den ersten Meldungen waren keine Personen eingeklemmt. Zwei Menschen erlitten laut Feuerwehr-Bericht „mittelschwere Verletzungen“, die weiteren vier Beteiligten wurden leicht verletzt. Alle wurden zur weitergehenden Untersuchung ins Krankenhaus transportiert.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr leuchteten die Unfallstelle aus und streuten auslaufende Betriebsstoffe ab. Während der Einsatzmaßnahmen war die A 31 in Fahrtrichtung Bottrop voll gesperrt.

Für die Feuerwehr Bottrop war der Einsatz gegen 23.50 Uhr beendet. Insgesamt waren ca. 40 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen 1 und 2 sowie der Freiwilligen Feuerwehr Kirchhellen im Einsatz. Von der Feuerwehr Gladbeck waren zur Unterstützung ein Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug an der Einsatzstelle.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.