Die schamanischen Rahmentrommeln werden traditionell aus Tierfellen gebaut, wie beispielsweise von Büffeln, Ziegen oder Damwild. Heutzutage gibt es auch industriell gefertigte, vegane Alternativen. © Ines Sydow
Spiritualität

Schamanin bietet Vollmondtrommeln in der Kirchheller Heide an

Die Schamanin Ines Sydow bietet regelmäßig zu Vollmond schamanische Trommelabende auf ihrer Weide am Alten Postweg an. Teilnehmer erleben Natur, Energien und Rituale.

Die ehemalige Kauffrau Ines Sydow ging einen langen Weg, bevor sie sich dem Schamanismus widmete. Schon immer war die 57-Jährige spirituell interessiert, bevor sie dann vor acht Jahren ihre Ausbildung zur Schamanin machte. „Ich habe erlebt, wie die reguläre Medizin an ihre Grenzen kam und fragte mich: Gibt es nicht noch mehr?“, erzählt Sydow.

„Der Schamanismus ist wenig verbreitet in Deutschland. Angst, Skepsis und Zurückhaltung sind nicht ungewöhnlich“, so Sydow. Zu ihren Hauptaufgaben zählt unter anderem die ganzheitliche Lebensberatung, welche den Körper, Geist und die Seele umfassen. Heilarbeit, Hypnose, schamanische Zeremonien und Energiearbeit gehören zum Alltag der schamanischen und energetischen Heilpraktikerin.

Schamanische Rituale sollen den Geist erden

Vor vier Jahren begann Ines Sydow schamanische Rahmentrommeln anzufertigen. Bei den Vollmondtrommelabenden auf der Weide nahe des Heidesees können in intimer Atmosphäre spirituelle Energien erlebt werden. Zum Programm gehören außerdem Feuerrituale und Naturgebete. „Die Trommler erfreuen sich an der Gesellschaft Gleichgesinnter. Vertrauen ist wichtig. Dort können sie sich erden und zu sich selbst zurückfinden“, so Sydow.

Der nächste Trommelabend findet am 24. Juli statt. Vorerfahrung ist für eine Teilnahme nicht notwendig. Trommeln können vor Ort geliehen werden. Weitere Infos: www.ines-sydow.de.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.