Blick auf eine Straße
Mehr als 15 Jahr lang hieß es, an diesem Knotenpunkt würde ein Kreisverkehr entstehen. Das soll sich jetzt ändern. © Aileen Kurkowiak
Verkehrsausbau

Pläne für den Kreisverkehr Rentforter Straße sind Geschichte

Über einen Zeitraum von 16 Jahren wurde der Kreisverkehr am Knotenpunkt Rentforter Straße/Kirchhellener Ring geplant. Unter heutigen Bedingungen wird die Maßnahme kritisch gesehen.

Schon seit vielen Jahren sind Kreisverkehre immer wieder Thema bei der Verkehrsplanung. Die Vorteile gegenüber Ampelkreuzungen sind eigentlich deutlich: Kein Stromverbrauch, niedrige Haltungskosten, flüssiger Verkehr und somit auch ein geringerer CO2-Ausstoß, sogar Radfahrer können davon profitieren. Planungstechnisch scheinen sie aber stets für neue Herausforderungen zu sorgen. Die Verwaltung schlägt nun vor, den Kreisverkehr am Knotenpunkt Rentforter Straße/Kirchhellener Ring zu vergessen.

Rahmenbedingungen haben sich verändert

Verwaltung und Straßen NRW sind sich einig

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.