Die „Senioren-Netwerker Kirchhellen“ haben bereits vom Projekt Stadtteilfonds profitiert. Jetzt gibt es wieder die Chance mitzumachen. © Manuela Hollstegge (A)
Stadtteile

Noch mehr Geld für nachbarschaftliche Projekte in Bottrop

Die Aktion Stadtteilfonds geht in Bottrop in die nächste Runde. Bislang haben auch in Kirchhellen davon schon einige Projekte profitiert. Die Frist für die Einreichung läuft im April ab.

Kirchhellener haben bereits an mehreren Stellen davon profitiert – jetzt geht die Förderung von nachbarschaftlichen Projekten in Bottrop weiter. Ziel des Stadtteilfonds ist es, das Engagement der Bottroper in ihrer Nachbarschaft zu fördern und sie dabei zu unterstützen, eigene Projekte auf die Beine zu stellen, die dem Stadtteil zugutekommen. Im Verfügungsfonds stehen dabei jährlich 25.000 Euro zur Verfügung.

Seit dem Start im Oktober 2019 konnten bereits 19 Projektanträge bewilligt werden. Aufgrund der Corona-Pandemie müssen derzeit noch einige Projekte auf ihre Umsetzung warten, jedoch ist die Nachfrage in Bottrop weiterhin groß“, berichtet Maike Dymarz, die Quartierskoordinatorin und Geschäftsführerin des Stadtteilfonds.

Auch die Vielfalt der Projekte sei beeindruckend: „Von einem Fußballtor auf Prosper III über ein Kulturcafé im Eigen bis hin zur Ausstattung von Senioren-Computerkursen durch die Seniorennetzwerker in Kirchhellen-Mitte ist vieles vertreten. Die Kreativität und das Engagement sind dabei nach wie vor ungebrochen.“

Förderung von neuen Ideen in Bottrop

Gruppen, Vereine und Institutionen sind aufgerufen, Projektideen für ihren Stadtteil einzureichen und eine Förderung von 1.500 Euro, bei Kooperationsprojekten bis 2.000 Euro zu erhalten. Gefördert werden Projekte, die einen direkten Bezug zum Stadtteil haben und nicht kommerziell sind. Dabei dient der Fonds insbesondere der Förderung von neuen Ideen für ein gemeinsames Miteinander im Quartier und richtet sich an ehrenamtlich und bürgerschaftlich Engagierte, die sich für die Stärkung der sozialen Teilhabe und des gesellschaftlichen Zusammenlebens in den Stadtteilen einsetzen.

Noch bis zum 1. April können Projektanträge bei der Quartierskoordinatorin Maike Dymarz eingereicht werden. Über die Vergabe von Fördermitteln entscheidet im Anschluss die Jury des Stadtteilfonds. Informationen zur Antragsstellung sowie die entsprechenden Formulare sind auf der Website www.bottrop.de/quartiersentwicklung zu finden. Hier können auch die bisherigen geförderten Projekte eingesehen werden. Bei der Konzeption und Durchführung sind die jeweiligen Sicherheits- und Hygienevorgaben während Corona zu beachten.

Beratung und Unterstützung bei der Antragsstellung erhalten Interessierte ebenfalls bei Maike Dymarz (Tel. 02041 / 70 3266; maike.dymarz@bottrop.de).

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.