Auszeichnung

Movie-Park Germany macht erfolgreich mit beim Projekt „Ökoprofit“

Der Movie Park will seinen Betrieb klimaneutraler gestalten. Für seinen nachhaltigeren und effizienteren Umgang mit Energie und Rohstoffen bekam er jetzt das Siegel „Ökoprofit-Betrieb“.
Oberbürgermeister Bernd Tischler überreichte die Ökoprofit-Zertifikate an Bottroper Unternehmen. © Stadt Bottrop

Bottroper und Kirchhellener Firmen setzten weiter auf Umweltschutz, um wirtschaftlich erfolgreich zu sein. Oberbürgermeister Bernd Tischler hat jetzt vier Unternehmen ausgezeichnet, die zusammen jährlich rund 71.000 Tonnen Kohlendioxid und Kosten von 121.000 Euro einsparen.

Die Unternehmen DWT, Elektro Organista, Innovation City Management und Movie Park beteiligen sich am dritten interkommunalen Ökoprofit-Projekt. Neben Bottrop sind zehn weitere Unternehmen aus Gelsenkirchen, Gladbeck und Herne dabei. Alle haben das Siegel „Ökoprofit – Betrieb“ erworben.

Bei Ökoprofit profitieren Umwelt, Betriebe und Gemeinden

Oberbürgermeister Bernd Tischler lobt das unternehmerische Engagement für den Klimaschutz. Mit Photovoltaikanlagen, E-Fahrzeugen und Abfallvermeidung schonen sie nicht nur Ressourcen, sondern sparen zudem Geld. „Ökoprofit kennt nur Gewinner. Die Betriebe profitieren: Mithilfe des Beratungsprogramms erarbeiten sie umweltentlastende Maßnahmen, die gleichzeitig die Betriebskosten senken. Auch die Gemeinden profitieren, denn jede Maßnahme, die die Wirtschaftlichkeit der Unternehmen stärkt, ist ja zugleich eine Sicherung des Standorts.“

Das jetzt abgeschlossene Projekt stellte die Unternehmen vor die Herausforderung, dass die Corona-Pandemie die täglichen Arbeitsabläufe bestimmt hat. Online-Workshops ersetzen teilweise den unmittelbaren Austausch. Durchhaltevermögen ist bei allen Akteuren gefragt.

Ein Jahr lang haben sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informiert und gemeinsam über Maßnahmen diskutiert. Die Betriebe haben viel voneinander gelernt. Sie entlasten die Umwelt, indem sie Wasser-, Stromverbrauch und Abfallmengen verringern. Dadurch steigert sich die Wirtschaftlichkeit der Unternehmen, stärkt die Wettbewerbspositionen und sichern Arbeitsplätze.

Movie Park stößt 6,1 Tonnen weniger Kohlendioxid aus

Das Unternehmen DWT in Bottrop-Boy produziert seinen eigenen Strom mit einer Photovoltaikanlage. 87.000 kWh „grünem“ Strom spart jährlich 31,3 Tonnen CO2 ein.

Die Firma Elektro Organista hat die administrativen Abläufe digitalisiert und spart damit Papier, Toner und Energie sowie Arbeitszeit.

Der Innovation City Management gelang durch die Anschaffung von zwei Elektrofahrzeugen lokale emissionsfreie Mobilität.

Der Movie Park Germany schont das Klima mit 6,1 Tonnen weniger Kohlendioxid und 30.000 kWh weniger Energie durch eine Optimierung der internen Abfalllogistik und Reduzierung der Abfalltransportwege.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.