Mann spricht Kinder an - Siebenjährige reagieren vorbildlich

dzPolizei

Ein Mann soll in Feldhausen Kinder am Spielplatz angesprochen haben. Sie reagierten vorbildlich, die Eltern ebenfalls. Die Polizei nimmt den Fall sehr ernst, warnt jedoch vor Panik.

Feldhausen

, 14.10.2020, 15:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Heute ist etwas passiert, was nicht so schön ist“, so beginnt Nicole Sporkmann einen Beitrag in der Facebook-Gruppe „Feldhausen“, der mehrfach geteilt und auch in anderen Bottroper Gruppen veröffentlich wurde. Die Feldhausenerin macht sich Sorgen um ihre siebenjährige Tochter und ruft andere Eltern zur Wachsamkeit auf.

Passiert ist der Vorfall bereits am 9. Oktober (Freitag). An diesem Tag waren Nicole Sporkmanns Tochter und deren Freundin auf Rollern in Feldhausen unterwegs. Im Bereich des Spielplatzes Mutter-Teresa-Straße/Hohes Feld sollen sie dann, so erzählen es die Mädchen, von einem Mann zwischen 40 und 50 Jahren aus einem schwarzen Auto angesprochen und mit strenger Stimme aufgefordert worden sein, in sein Auto zu steigen.

Jetzt lesen

Die Mädchen fuhren sofort weg und informierten Nicole Sporkmann. Diese erstattete daraufhin eine Anzeige bei der Polizei. Annette Achenbach, Sprecherin der Polizei Recklinghausen, bestätigt, dass diese Anzeige vorliegt. „Dafür, dass sie erst sieben Jahre alt sind, haben die Kinder das ganz toll gemacht und genau richtig reagiert“, sagt sie. In so einem Fall sollten sich Kinder auf kein Gespräch einlassen, sondern sofort weglaufen und einen Erwachsenen informieren.

Polizei nimmt solche Fälle sehr ernst

„Auch die Eltern haben vorbildlich gehandelt, indem sie uns angerufen haben“, so Achenbach. Nur durch solche Anrufe habe die Polizei eine Chance, von Vorfällen dieser Art zu erfahren und sie zu überprüfen: „Wir nehmen so etwas sehr ernst und werden da weiter ermitteln.“

Sollten Eltern ein komisches Gefühl haben, sei es immer richtig, die Polizei zu informieren - gerne auch direkt nach dem Vorfall und am besten natürlich mit Nennung des Autokennzeichens. Dann könne die Polizei gegebenenfalls noch vor Ort verdächtige Personen überprüfen. Dennoch warnt die Polizeisprecherin auch davor, Panik zu verbreiten.

Mutter ruft zur Wachsamkeit auf

Nicole Sporkmann jedenfalls lässt ihre Tochter erst einmal nicht mehr alleine raus. Sie hat den Vorfall in vielen Bottroper Facebookgruppen veröffentlicht und hofft, somit andere Eltern warnen zu können, und ruft dazu auf, die Augen offen zu halten. „Wir fahren außerdem selber öfter mal durchs Dorf und schauen, ob alles okay ist“, sagt sie. Die Feldhausenerin hofft, dass so etwas nicht noch einmal vorkommt oder Schlimmeres passiert.

Lesen Sie jetzt