Kindergarten

Kita St. Mariä Himmelfahrt freut sich über neuen Sandkasten und Sonnensegel

Endlich ist es soweit! Der Förderverein der Kita St. Mariä Himmelfahrt konnte den fertig gestellten Sandkasten und die neuen, professionellen Sonnensegel an den Kindergarten übergeben.
Freuen sich über den neuen Kindergarten (hinten, v.l.): Stefanie Janknecht, Stefan Tkocz, Frank Weßing, Heiko Henn, Philipp Althoff, (vorne) Ida Henn, Hannes Janknecht und Nico Tkocz. © privat

Der neue Sandkasten ist knapp 30 Quadratmetern groß und in einen Rahmen aus hochwertigen Robinienstämmen eingefasst. Darüber hinaus verfügt der Sandkasten über ein Sonnensegel, das heruntergefahren werden kann und gleichzeitig als Schutz vor Schmutz und Wasser für den Sandkasten dient.

Besonders griffiger Sand

Befüllt wurde der Sandkasten mit einem besonders griffigen Sand, der sich hervorragend zum Bau großer Kunstwerke eignet. Frank Weßing, Vorsitzender des Fördervereines sagt: „Es war uns wichtig, bei der Investition auf Sicherheit, Qualität und Spielfaktor zu achten.“

Zur Sicherheit der Kinder wurden die schweren Robinienstämme fachmännisch im Boden verankert und ein professioneller Sonnenschutz montiert. Auch bei der Qualität der Materialien hat der Förderverein nicht gespart. Stefanie Janknecht, zweite Vorsitzende des Vereins, betonte: „Es ist uns wichtig, dass möglichst viele Kinder lange Spaß am neuen Sandkasten haben.“ Nach Ansicht der Kinder ist übrigens der Sand das eigentliche Highlight. Er weist Eigenschaften wie ein Kinetic Sand auf und lässt sich deshalb besonders gut bespielen.

Zwei weitere Sonnensegel angeschafft

Zudem wurden zwei weitere Sonnensegel für den Außenbereich angeschafft. Insbesondere im U3-Bereich gab es bisher keinen adäquaten Sonnenschutz für die Kleinsten, aber auch die größeren Kinder wurden mit einem neuen Sonnensegel bedacht. Somit ist es zukünftig möglich, auch mit der ganzen Kindergartengruppe längere Zeit draußen zu sitzen und zu spielen. Die Gesamtkosten für die Investitionen beziffert Heiko Henn, der Schatzmeister des Vereins, mit einem Betrag von rund 18.000 Euro.

Förderverein bedankt sich bei den Sponsoren

Der Förderverein hat in den letzten Jahren an mehreren Aktionen teilgenommen und Spenden eingesammelt, um diese Projekte realisieren zu können. Frank Weßing betont: „Wir möchten uns insbesondere bei der Sparkasse Bottrop, bei der Firma Amprion GmbH und bei allen Feldhausenern bedanken, die uns mit ihren Spenden unterstützt haben. Ein herzlicher Dank geht auch an die Firma Stremmer Sand + Kies GmbH, die uns den Sandkasten mit dem wunderbaren Sand befüllt hat.“

Kita wird Stück für Stück verschönert

Mit diesen Projekten ist der Anfang gemacht. Der Förderverein hat sich nun zum Ziel gesetzt, den Außenbereich der Kita Stück für Stück weiter zu verschönern. Um die Kasse des Vereins zu füllen, sind schon einige Aktionen in der Planung und können hoffentlich bald durchgeführt werden. „Ein großer Traum wäre die Erneuerung der in die Jahre gekommenen, großen Holz-Spiellandschaft. Wir werden keine Zeit verschwenden und weiter fleißig für das nächste Projekt arbeiten. „Danke an dieser Stelle auch an alle Ehrenamtlichen und Eltern, die den Förderverein regelmäßig unterstützen“, so Frank Weßing.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.