Kellerbrand in Bottrop - Bewohner mussten mit Leitern gerettet werden

Feuerwehr

Sieben Bewohner eines Hauses an der Osterfelder Straße mussten nach einem Kellerbrand am Mittwochnachmittag in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.

Bottrop

04.11.2020, 18:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei einem Kellerbrand an der Osterfelder Straße sind mehrere Bewohner verletzt worden.

Bei einem Kellerbrand an der Osterfelder Straße sind mehrere Bewohner verletzt worden. © Feuerwehr Bottrop

Am Mittwochnachmittag (4. November) ist es zu einem Kellerbrand auf der Osterfelder Straße gekommen. Gegen 14.32 Uhr wurde die Bottroper Feuerwehr alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war eine starke Rauchentwicklung aus dem Keller und aus dem Treppenraum erkennbar. Mehreren Bewohnern war der Fluchtweg durch den Brandrauch versperrt, sodass sieben Personen über tragbare Leitern und eine Drehleiter gerettet werden mussten. Insgesamt waren 13 Personen betroffen.

Durch die hohe Anzahl an betroffenen Personen wurde das Stichwort MANV 8 (Massenanfall an Verletzten) ausgelöst. Es wurden sieben Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in umliegende Krankenhäuser transportiert. Für die Menschenrettung und die Brandbekämpfung wurden insgesamt fünf Trupps unter Atemschutz mit zwei C-Rohren eingesetzt.

Am frühen Abend liefen noch Nachlöscharbeiten. Insgesamt waren rund 50 Einsatzkräfte vor Ort. Unterstützt wurden die Kräfte der Berufsfeuerwehr Bottrop durch Rettungsmittel der Feuerwehr Oberhausen sowie der Ortswehren Altstadt und Vonderort. Der Grundschutz für das Bottroper Stadtgebiet wurde in der Zeit von der Ortswehr Eigen übernommen.

Lesen Sie jetzt