Hof Dieckmann: Angst vor Pferdedieben in Feldhausen

dzPferde

Nachdem die Alarmanlage sie aus dem Schlaf riss, sorgt sich Familie Dieckmann um ihre Pferde. Der Polizei Recklinghausen sind jedoch keine Straftaten in diesem Zusammenhang bekannt.

Kirchhellen

, 22.09.2020, 18:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es herrscht Unruhe unter den Pferdebesitzern in Kirchhellen und Umgebung. Gerüchte um Pferdediebstähle im Kreis Borken machen die Runde. Verdächtige Personen sollen angeblich Höfe in Kirchhellen auskundschaften.

Auch die Familie Dieckmann vom Hof Dieckmann in Feldhausen ist in großer Sorge. „Wir haben Angst, dass bei uns Pferde gestohlen werden“, sagte Meike Dieckmann auf Anfrage der Redaktion. Am Wochenende hat auf dem Hof ein großes Reitturnier stattgefunden.

Jetzt lesen

Doch bereits im Vorfeld habe es ein verdächtiges Ereignis gegeben: Donnerstagnacht sei die Alarmanlage plötzlich angegangen. „Wir haben drei dunkel gekleidete Männer gesehen, die mit der Taschenlampe auf ein Schloss an einem Stall geleuchtet haben“, erzählt Dieckmann.

Am Turnier-Sonntag (20. September) seien dem Hof-Team dann Personen aufgefallen, die sich überhaupt nicht für das Turniergeschehen interessiert hätten. Stattdessen hätten sie sich die Ställe und auch den Bereich hinter den Gebäuden sehr genau angeguckt. „Ich habe mir sofort das Nummernschild aufgeschrieben, das aber wohl gefälscht ist“, so Meike Dieckmann. Sie informierte die Betreiber der Facebook-Seite „Equitrans Pferdetransporte e.V. in Gründung“, die solche Informationen sammeln, um Pferdebesitzer zu warnen. Dort wird für den Bereich Kirchhellen nun vor einem silbernen Peugeot-Lieferwagen gewarnt, der manchmal mit englischem und manchmal mit polnischem Kennzeichen unterwegs sei.

Hof investiert in Security-Personal und Alarmanlagen

Dort habe man ihr, so Meike Dieckmann, gesagt, dass das Nummernschild bekannt sei und in Zusammenhang mit anderen Vorfällen stünde. Auch die Polizei sei informiert worden. Sie selbst habe dafür gesorgt, dass nun Security-Leute auf dem Hof patrouillieren, und in weitere Licht- und Alarmanlagen investiert.

Andreas Wilming-Weber, Leiter der Pressestelle der Polizei Recklinghausen, kann die Beunruhigung nachvollziehen. Da er zunächst keine eingegangenen Anzeigen zu diesem Fall finden konnte, rät er den Pferdebesitzern: „Melden Sie verdächtige Personen und Fahrzeuge sofort unter 110. Auch im Nachgang zu einer Straftat können das später für uns wichtige Informationen sein.“ Insgesamt könne man keine Häufung von Straftaten rund um Pferde und Ställe im Zuständigkeitsbereich der Polizei Recklinghausen feststellen. „Das heißt aber nicht unbedingt was. Vielleicht sind die Täter auch nur noch nicht zur Ausführung gekommen“, so Wilming-Weber.

Ein Pferdediebstahl im Kreis Borken nachgewiesen

Unterdessen ist Meike Dieckmann in großer Sorge, vor allem, weil man in den vergangenen Wochen so viel über Pferdediebstähle im Kreis Borken gehört habe. Die Kreispolizei Borken kann das auf Nachfrage nicht bestätigen. „Wir hatten einen Pferdediebstahl im Kreis Borken - das ist aber bislang ein Einzelfall“, sagte ein Sprecher.

Update 24.9.: Wieder aufgefunden hat sich ein Pferd, das in Borken-Gemen gestohlen gemeldet worden war. Im Zuge der Ermittlungen konnte die zuständige Kripo den Verbleib des Tieres klären. Nach jetzigem Stand geht die Polizei im Kreis Borken nicht von einem Diebstahl aus. Die genaueren Umstände, die am 13. September zum Herausholen des Pferdes aus seiner Box geführt hatten, werden jetzt noch weiter geklärt.

Lesen Sie jetzt