Hansaviertel

Gutachten zum Bottroper Hansaviertel wird veröffentlicht

Das Hansaviertel in Bottrop steht vor großen Veränderungen. Interessierte können ab Mittwoch einen Blick in den aktuellen Gutachterbericht zu Missständen und möglichen Plänen werfen.
Das Planungsbüro Stadt- und Regionalplanung Dr. Jansen hat in einem Gutachten das Hansaviertel genau unter die Lupe genommen. Jetzt gibt es Einblicke. © Stadt Bottrop (A)

Das Hansaviertel soll zu einem multifunktionalen Ort zum Einkaufen, Verweilen, Wohnen und Arbeiten entwickelt werden. Die Revitalisierungen des ehemaligen Karstadt-Gebäudes und des Hansa-Centers sind dabei wichtige Meilensteine, aber auch das Hansaviertel als Ganzes soll sich städtebaulich verbessern. Jetzt gibt es einen Gutachterbericht für Interessierte.

Der Bericht des Kölner Büros Stadt- und Regionalplanung Dr. Jansen umfasst eine Analyse der Bestandssituation. Diese ermöglicht eine Bewertung der sogenannten städtebaulichen Missstände, die in einem Gebiet vorliegen müssen, um ein Sanierung beschließen zu können.

Außerdem werden im Bericht Ziele festgelegt, an denen sich die zukünftigen Entwicklungen im Hansaviertel orientieren müssen. Diese werden mit einer Reihe von Maßnahmen untermauert, die vom Nutzungsmix im Hansaviertel über Förderung innovativer Konzepte bis hin zur Unterstützung der Eigentümer bei der Modernisierung ihrer Immobilien reichen.

Der Bericht wird am Mittwoch (10. März) veröffentlicht unter www.bottrop.de/hansaviertel. Darüber hinaus besteht bei vorheriger Terminvereinbarung die Möglichkeit zur Einsichtnahme im Kundenzentrum Bauen, Luise-Hensel-Straße 1. Anmerkungen können der Stadt Bottrop als Stellungnahme zugesandt werden – am Besten per Mail an Dr.-Ing. Elena Gilcher (elena.gilcher@bottrop.de). Außerdem wird am 17. März (Mittwoch) von 19 bis 21 Uhr eine digitale Informationsveranstaltung stattfinden. Anmeldung ebenfalls über Elena Gilcher.

Lesen Sie jetzt