Grünes Licht für Achterbahnbau-Pläne des Movie Parks

Einstimmiges Vortum

Die Bezirksvertreter begrüßen die Pläne des Movie Parks, eine neue Achterbahn im Eingangsbereich zu bauen.

Kirchhellen

von Von Berthold Fehmer

, 20.06.2012, 15:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Höving versicherte, dass man ein „bombastisches Bauwerk“, wie es in anderen Freizeitparks zu sehen sei, nicht gestatten werde. „Wir haben dafür gesorgt, dass festgelegt wird, dass wir hier nicht so ein Bauwerk bekommen, sondern schlanke Stützen gesetzt werden, die Bahn transparent gebaut werden muss. Blinklichter werden nicht genehmigt, da Werbeanlagen ab 18 Metern Höhe ausgeschlossen sind.“ Willi Urban (ÖDP) verwies darauf, dass keine Baugenehmigung erteilt werden dürfe, so lange der Gutachter nicht bestätigt habe, dass die Lärmgrenze eingehalten werde. Planungsamtleiterin Ursula Dickmann kündigte an, dass man ein vereinfachtes Verfahren anstrebt. „Wir verzichten nicht auf eine Bürgerversammlung. Diese soll nach den Ferien stattfinden. Nur die frühzeitige Bürgerbeteiligung wird es nicht geben.“ Einstimmig votierten die Bezirksvertreter für die beantragte Änderung des Bebauungsplans.

Lesen Sie jetzt