Nach der Corona-bedingten Schließung der Friseure im Dezember freute sich Reinhold Simonek, dass Nejla Grürez ihm am Montag endlich wieder die Haare schneiden durfte. © Julian Schäpertöns
Coronavirus

Große Erleichterung: Kirchhellener Friseure haben volle Terminbücher

Nach fast drei Monaten im Lockdown durften am Montag die Friseursalons in Kirchhellen wieder öffnen. Die Erleichterung ist groß und die Terminbücher sind in den nächsten Wochen voll.

Endlich kann ich mich wieder im Spiegel erkennen“, scherzt Reinhold Simonek, als er am Montagnachmittag nach fast drei Monaten einen neuen Haarschnitt bekommen hat. Nach einer langen Durststrecke dürfen seit dem 1. März die Friseure in Deutschland wieder öffnen. Doch spontan einen Termin zu bekommen, ist in dieser Woche so gut wie unmöglich.

Das Telefon stand nicht mehr still

Als die Politik verkündete, dass ab dem 1. März die Friseure wieder öffnen dürfen, stand das Telefon bei Nejla Grürez von der „Kristallschere“ an der Hauptstraße nicht mehr still. „Diese Woche sind wir komplett voll“, sagt die Chefin. „Es war schwierig, allen gerecht zu werden.“ Und Stammkunde Reinhold Simonek, der bereits für Montag einen Termin bekommen hatte, erzählt: „Ich habe nach Bekanntgabe direkt angerufen. Ich bin erleichtert, sofort für den Montag einen Termin bekommen zu haben.“

Friseurin Annabelle Malus von „colors hairdesign“ hatte am Montag viel zu tun.
Friseurin Annabelle Malus von „colors hairdesign“ hatte am Montag viel zu tun. © Julian Schäpertöns © Julian Schäpertöns

Obwohl viele Friseure eigentlich montags geschlossen haben, waren die Salons in Kirchhellen am 1. März geöffnet. Unter strengen Hygienevorgaben ist nun schneiden, waschen und föhnen wieder möglich. Nicht nur die Friseure selbst, sondern auch die Kunden haben auf diesen Tag hingefiebert. Die Nachfrage ist dementsprechend groß.

Die nächsten Wochen ist der Kalender voll

„Wir haben viele Anfragen bekommen, sodass wir nun vorerst auch montags Termine annehmen und Überstunden machen“, berichtet Birgit Stolarski von „colors hairdesign“. Die nächsten Wochen ist der Kalender voll. Die Mitarbeiterinnen freuen sich, dass die Kurzarbeit vorbei ist und starteten gut gelaunt in die Woche. „Wir sind alle sehr erleichtert, wieder arbeiten zu dürfen“, sagt Stolarski. „Ich hoffe nur, dass wir nicht bald wieder schließen müssen.“

Auch Zead Zahir von „Hair & Beauty“ fällt ein Stein vom Herzen. „Endlich! Es ist ein sehr schönes Gefühl“, sagt er. Auch bei ihm sind alle Termine in der Woche bereits vergeben. „Aber ab der nächsten Woche wären noch ein paar Termine frei“, sagt er. Auch er öffnet in diesem Monat zusätzlich montags den Salon, um der Nachfrage gerecht zu werden. „Alle freuen sich, dass es weitergeht. Die Mitarbeiter und die Kunden noch mehr“, fasst er zusammen.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Ich bin in Dorsten aufgewachsen und lebe seit einigen Jahren in Kirchhellen. Die Region kenne ich also von klein auf. Trotzdem entdecke ich durch meine Tätigkeit als Journalist immer wieder neues. Die lokale Berichterstattung finde ich spannend, weil ich dadurch viele nette Menschen kennenlernen darf und immer mitten im Geschehen bin. Als Fotograf ist mir dabei wichtig, meine Geschichten auch immer visuell ansprechend zu gestalten.
Zur Autorenseite
Julian Schäpertöns

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.