Furioser Nachbarschaftsstreit am Gartenzaun

Plattdeutsches Theater

KIRCHHELLEN Mit einem furiosen Nachbarschaftsstreit am Gartenzaun setzt sich das neueste Stück der Kolpingschauspieler auseinander. "Spektakel bä Chrischan" heißt die Episode in drei Akten von Gudrun Ebner, die die Freunde des Plattdeutschen trefflich unterhalten wird.

von Von Holger Steffe

, 12.01.2010, 14:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Unter der Regie von Bernd Hollender probt die Theatergruppe der Kolpingsfamilie Kirchhellen ihr neuestes Stück, das Lustspiel "Spektakel bä Chrischan", im Hof Jünger Haus II.

Unter der Regie von Bernd Hollender probt die Theatergruppe der Kolpingsfamilie Kirchhellen ihr neuestes Stück, das Lustspiel "Spektakel bä Chrischan", im Hof Jünger Haus II.

Für die Maske sorgt Waltraud Schweitzer, die Kulisse bewegen Peter Diericks und Franz-Josef Schulte Kellinghaus. Die Einrichtung besorgt Rauti Schmücker und Team, die Kostüme werden in Gemeinschaftsarbeit bis zur Generalprobe gefertigt. Wenn der Text bei Proben und Aufführung mal stockt, hilft in bewährter Manier Mechtild Haubold als Souffleuse oder auch Regisseur Bernd Hollender den Darstellern. ►

Die Aufführungen finden am Samstag, 13. März um 18 Uhr Sonntag, 14. März um 16 Uhr Freitag, 19. März um 19.30 Uhr Samstag, 20. März um 18 Uhr und am Sonntag, 21. März um 16 Uhr im Brauhaus am Ring statt. Der Kartenvorverkaul ist am Sonntag, 21. Februar von 9 Uhr bis 13 Uhr im Pfarrheim St. Johannes d.T. Restkarten werden an der Abendkasse im Brauhaus am Ring verkauft.

Lesen Sie jetzt