Einradfahrer des VfL Grafenwald spenden fürs Friedensdorf

VfL Grafenwald

35 Kinder der Einradfahrer des VfL Gafenwald haben in der Vorweihnachtszeit einen Einrad-Trick eingeübt und damit Geld für den guten Zweck gesammelt. Jetzt wurde der Spendenbetrag übergeben.

Grafenwald

, 26.02.2021, 11:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Einrad-Trainerinnen Katharina Boll (l.) und Lara Kubiczek (M.) haben den Scheck der Spendenaktion an Claudia Peppmüller vom Friedensdorf überreicht.

Die Einrad-Trainerinnen Katharina Boll (l.) und Lara Kubiczek (M.) haben den Scheck der Spendenaktion an Claudia Peppmüller vom Friedensdorf überreicht. © privat

Zwar dürfen die Einradfahrer des VfL Grafenwald momentan wegen Corona nicht in der Halle trainieren. Trotzdem sind die Mitglieder nicht untätig.

Die Kinder des Vereins haben sich in der Vorweihnachtszeit eine Aktion ausgedacht und damit Geld für einen guten Zweck gesammelt.

Jetzt lesen

Nun konnte ein Scheck über 1.648,41 Euro an das Friedensdorf Oberhausen überreicht werden. „Den Kindern des Vereins fehlt das Training in der Halle sehr. Aber es gibt auch Kinder, denen es deutlich schlechter geht. Darum haben wir uns gemeinsam eine Aktion überlegt“, erzählt Trainerin Katharina Boll. Entstanden ist die Idee zu einer Art Spendenlauf – nur auf dem Einrad.

35 Kinder und Jugendliche haben mitgemacht

35 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 22 Jahren haben sich daran beteiligt und im Umfeld nach Spendern gesucht. „Jeder hat einen Einrad-Trick eingeübt. Am 31. Dezember hat dann jeder eine Minute lang diesen Trick vorgeführt und gezählt, wie oft dieser Trick geschafft wurde. Für jeden geschafften Trick wurde dann eine vorher festgelegte Summe eingesammelt“, erzählt Katharina Boll. Insgesamt sind so 1648,41 Euro zusammengekommen.

Gespendet wurde das Geld nun an das Friedensdorf Oberhausen. Der Verein kümmert sich um Kinder aus Kriegsgebieten. Zurzeit leben hier 52 Kinder. „Auch für uns ist es momentan schwierig wegen Corona und wir sind für jede Spende dankbar“, sagt Claudia Peppmüller vom Friedensdorf.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt