Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein Buch für jedes Flüchtlingskind

Kolpingsfamilie

Ein Willkommensbuch soll jedes Flüchtlingskind in Kirchhellen bekommen – dieses ehrgeizige Ziel hat sich die Kolpingsfamilie Kirchhellen gesetzt. Am Mittwochnachmittag wurden die ersten Bücher an Flüchtlingskinder und -familien im Pfarrheim St. Johannes übergeben.

Kirchhellen

, 15.06.2016 / Lesedauer: 2 min
Ein Buch für jedes Flüchtlingskind

Mitglieder der Kolpingsfamilie übergaben am Mittwochnachmittag im St.-Johannes-Pfarrheim altersgerechte Bücher an Flüchtlingskinder.

„Bonvena ido – Willkommen Kind“ heißt die Aktion, deren Grundidee aus Duisburg stammt. Die Architektin Jutta Heinze startete das Projekt, das nun in Kirchhellen mit der Kolpingsfamilie begeisterte Nachahmer findet. „Uns ist bewusst, dass wir damit in einer gewissen Verpflichtung stehen. Aber die Kolpingsfamilie ist so stark: Das klappt“, ist Thomas Stevering überzeugt, der das Projekt für Kirchhellen adaptierte. Viel Unterstützung habe er erhalten. Von Jutta Heinze, die Bücherlisten und Druckvorlagen für die Aufkleber schickte, mit denen die Bücher als Eigentum des jeweiligen Kindes kenntlich gemacht werden. Die Kirchhellener Druckerei Kruse half bei der Anfertigung der Aufkleber.

Bücher in jeweiligen Landessprachen

Altersgerecht, in den jeweiligen Landessprachen sowie auf Deutsch sind die Bücher, die die Flüchtlingskinder erhalten haben und zukünftig ankommende Flüchtlingskinder erhalten werden. Beginnend mit Bilderbüchern werden die Bücher im fortgeschrittenen Alter textlastiger. Beliebt, das zeige die Erfahrung, so die Kolpingsmitglieder, seien die Bücher auch bei den Eltern der Flüchtlingskinder, die damit ihren eigenen Spracherwerb vorantreiben. Bilderbücher helfen auch jenen Eltern, die nicht alphabetisiert sind. Bezirksbürgermeister Ludger Schnieder will, dass auch die Offenen Ganztage der Grundschulen solche Bücher erhalten sollen.

Rund 50 Flüchtlingskinder sind derzeit in Kirchhellen. Vor allem Syrer und Afghanen, sagt Ingrid Hallmann, die die Bücher besorgt hat. Die Bücher kosten zwischen 5,90 und 15,90 Euro – etwa 10 Euro im Schnitt. Die Kolpingsfamilie würde sich freuen, wenn auch andere Kirchhellener Vereine sich an der Aktion beteiligen würden. Man gebe gern Bücherlisten weiter. Wer weitere Informationen benötige, könne sich gern per E-Mail mit der Kolpingsfamilie in Verbindung setzen, sagt der Vorsitzende Michael Schrameyer. Infos zur Aktion „Bonvena ido“, ein Ausdruck aus der Kunstsprache Esperanto, gibt es auch auf der Internetseite der Kolpingsfamilie.  www.kolpingsfamilie-kirchhellen.de

Lesen Sie jetzt