Digitalisierung der Schulen: 3,6 Millionen Euro für Bottrop bewilligt

Die Bezirksregierung Münster hat über 3,6 Millionen Euro für die Digitalisierung der Bottroper Schulen bewilligt. Die Umsetzung der Maßnahmen kann jedoch dauern.
Die Bezirksregierung Münster hat den Antrag auf Fördergelder für die Digitalisierung der Bottroper Schulen bewilligt. © picture alliance/dpa

Die Bezirksregierung Münster hat insgesamt 3.615.000 Euro aus dem Förderprogramm DigitalPakt Schule NRW jetzt für Bottrop bewilligt. Gefördert wird mit dem Geld in verschiedenen Schulen der Stadt unter anderem der Ausbau der LAN-Verbindungen und des WLAN sowie die Ausstattung von pädagogisch genutzten Räumen mit digitaler Präsentationstechnik.

Folgende Schulen profitieren im Einzelnen von der Förderung: Hauptschule Welheim inklusive Teilstandort, August-Everding-Realschule, Gustav-Heinemann-Realschule, Marie-Curie-Realschule, Städtisches Heinrich-Heine-Gymnasium, Städtisches Josef-Albers-Gymnasium, Vestisches Gymnasium, Janusz-Korczak-Gesamtschule inklusive Teilstandort, Willy-Brandt-Gesamtschule, Sekundarschule Kirchhellen, Berufskolleg der Stadt Bottrop, Schule am Stadtgarten, Schule am Tetraeder, Albert-Schweitzer-Schule, Astrid-Lindgren-Schule, Cyriakusschule, Droste-Hülshoff-Schule, Fichteschule, Fürstenbergschule, Grafenwaldschule, Städtischer Gemeinschaftsgrundschulverbund, Johannesschule, Konradschule, Ludgerusschule, Nikolaus-Groß-Schule, Paulschule, Rheinbabenschule, Richard-Wagner-Schule, Schillerschule, Städtische Gemeinschafts Grundschule Vonderort und die Grundschule Welheim inklusive Teilstandort.

Die zuwendungsfähigen Gesamtkosten für die genannten Schulen belaufen sich auf insgesamt 4.016.668 Euro, sodass der Eigenanteil der Stadt Bottrop noch 401.668 Euro beträgt. Der Fördersatz liegt somit bei 90 Prozent. Die Umsetzung der geförderten Maßnahmen ist in den Jahren 2021 bis 2023 vorgesehen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.