Coronavirus: In der Pfarrei St. Johannes entscheidet ein Krisenstab über das Gemeindeleben

Coronavirus

Die Pfarrei St. Johannes hat einen Corona-Krisenstab eingerichtet. Ihm gehören Mitglieder des Kirchenvorstands, Pfarreirates und Pastoralteams an. Er berät und entscheidet über Anweisungen.

Kirchhellen

22.03.2020, 12:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Kirche St. Johannes in Kirchhellen: Die Pfarrei hat jetzt einen Krisenstab eingerichtet.

Die Kirche St. Johannes in Kirchhellen: Die Pfarrei hat jetzt einen Krisenstab eingerichtet. © Manuela Hollstegge (Archiv)

Der Krisenrat berät und entscheidet über Maßnahmen und setzt die Anweisungen des Bischofs und der Kommune um, die in der Pfarrei in der aktuellen Krisensituation helfen:

  • Alle Gottesdienste, Gremiensitzungen und Veranstaltungen werden bis auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Das gilt auch für die Seniorenheime und die Krankenhauskapelle.
  • Die Kirchen bleiben - wie auch bisher gehandhabt - jeden Tag von 8 bis 17 Uhr zum persönlichen Gebet geöffnet. (In Hl. Familie nur auf Anfrage)
  • Da für die Kar- und Ostertage derzeit kaum mit einer grundsätzlich veränderten Situation zu rechnen ist, werden nach heutigem Stand alle Feiern, Gottesdienste, Prozessionen und sonstigen Veranstaltungen von Palmsonntag bis Ostermontag einschließlich aller abendlichen Groß-Osterfeuer entfallen.
  • Für die Spendung der Krankensalbung und der Krankenkommunion wenden sich die Gemeindemitglieder an das jeweilige Pfarrbüro. Öffnungszeiten Pfarrbüro: montags von 8.30 bis 12.30 Uhr, dienstags von 15.30 bis 19 Uhr, mittwochs von 8.30 bis 12.30 Uhr, donnerstags von 14 bis 17 Uhr und freitags von 10 bis 12 Uhr
  • Taufen und Trauungen sind bis einschließlich 19. April nicht möglich. Nach diesem Zeitpunkt wird je nach Stand der Lage neu entschieden.
  • Beerdigungen finden weiterhin statt, jedoch auch nur im kleinen Kreis, also mit maximal 20 Personen. Die Friedhofskapellen sind durch die Stadt Bottrop geschlossen worden. Mit den Trauerfamilien wird die Gestaltung der Beerdigung den Möglichkeiten entsprechend beraten.
  • Die Erstkommunionfeiern werden vorerst auf die zweite Jahreshälfte verschoben, wobei ein neuer Termin aktuell noch nicht festgelegt werden kann.
  • Die laufenden Vorbereitungen auf die Erstkommunion werden bis auf Weiteres ausgesetzt; das Sakrament der Versöhnung für die Erstkommunionkinder findet zu einem späteren Zeitpunkt statt.
  • Die Räumlichkeiten der Kirchengemeinde stehen derzeit grundsätzlich nicht für Veranstaltungen jeglicher Art zur Verfügung. Damit sind dann sämtliche Veranstaltungen, wie z. B. Seniorentreffs, Gruppenstunden von Kindern und Jugendlichen, Chor- und andere Musikproben abgesagt.
  • Die Büchereien bleiben bis auf Weiteres in allen Ortsteilen geschlossen. Die Pfarrbüros bleiben besetzt und stehen weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung, jedoch nur noch per Telefon oder E-Mail.

Jetzt lesen

In dieser besonderen Situation suchen die Gemeinden nach anderen Formen, wie die Menschen ihren Glauben leben können. In diesem Zusammenhang wird auf Gottesdienstübertragungsangebote im Fernsehen, Radio oder Internet hingewiesen:

  • Täglich wird um 8:Uhr die Feier der heiligen Messe aus dem St.-Paulus-Dom und um 18 Uhr die Feier der heiligen Messe aus der Lambertikirche in Münster im Internet unter www.bistum-muenster.de übertragen.

Lesen Sie jetzt

Nur wenige Menschen sind auf dem Beuker-Platz zu sehen. Es sind nur wenige Autos und Fahrräder unterwegs. Viele Geschäfte haben bereits geschlossen. Nur vereinzelt stehen noch Türen offen. Von Maria Dehling

Lesen Sie jetzt