CDU kritisiert Trägerwahl für das neue Jugendhaus in Kirchhellen

Jugendzentrum

Ein neues Jugendhaus wird derzeit an der Hackfurthstraße gebaut. Die Villa Körner muss dafür weichen. Der Träger bleibt jedoch derselbe. Das sorgte für Diskussionen in der Bezirksvertretung.

Kirchhellen

, 16.04.2019 / Lesedauer: 2 min
CDU kritisiert Trägerwahl für das neue Jugendhaus in Kirchhellen

Das Bildungswerk der Falken wird aus der Villa Körner ausziehen. © Frederike Schneider

In Kirchhellen muss etwas für die Jugend getan werden - da sind sich die Politiker einig. Der Neubau eines Jugendzentrums sei da ein Schritt in die richtige Richtung, lobte Bezirksbürgermeister Ludger Schnieder im Gespräch mit der Redaktion. Die Scheune auf dem Gelände des ehemaligen Spargelhofes Beckmann ist bereits abgerissen, die Bauarbeiten können also losgehen.

Dennoch gibt es über den Neubau aktuelle schon wieder Diskussionen. Denn als Träger hat bisher nur das Bildungswerk der Falken Interesse bekundet. Die sind allerdings auch für die Villa Körner verantwortlich, die für das neue Jugendzentrum die Türen schließen muss.

CDU übt Kritik an altem Träger am neuen Standort

Die CDU sieht das gleich aus mehreren Punkten kritisch, wie der CDU-Vorsitzende Rainer Hürter erklärte. „Ich wünsche mir für die Kinder und Jugendlichen, dass das funktioniert", so Hürter. Dennoch habe er seine Bedenken. Schließlich sei in der Villa Körner in den vergangenen Monaten auch nicht immer alles gut gelaufen. Die Jugendlichen entschieden sich nur selten für einen Besuch des derzeitigen Jugendzentrums. Was ändert also ein neuer Standort, wenn der Träger der Gleiche bleibt?

„Insgesamt haben sie gute Arbeit geleistet“

Willi Stratmann (SPD) sieht das anders. Natürlich habe es in der Vergangenheit einige Pannen in der Villa Körner gegeben. Aber er habe dennoch überhaupt keine Vorbehalte, so Stratmann: „Insgesamt haben sie gute Arbeit geleistet und wir freuen uns sehr auf das neue Jugendhaus.“

Auch der Vorstand der Falken, Eckehard Klein, kann diese Bedenken nicht nachvollziehen: „Wir werden regelmäßig vom Jugendamt evaluiert. Da ist immer alles in Ordnung.“

Bildungswerk der Falken freut sich auf die neue Herausforderung

Das Bildungswerk der Falken sieht der Arbeit im neuen Jugendzentrum erwartungsvoll entgegen. „Wir freuen uns auf die neuen Herausforderungen. Wenn etwas Neues beginnt, bietet das immer auch die Gelegenheit, etwas zu verändern“, meint Klein.

Lesen Sie jetzt
KINA Dorstener Zeitung

„Villa Körner“ wohl bald Geschichte

Kirchhellen. Die Kinder und Jugendlichen treffen sich aktuell in der „Villa Körner“, das wird jedoch wohl bald Geschichte sein. Das neue Jugendhaus soll nun ein paar Hundert Meter weiter auf der Hackfurthstraße...

Lesen Sie jetzt