Bürger- und Schützengesellschaft bereitet das kommende Fest vor

Neugründung des Vereins

Eine Böllerkanone dröhnte durch den Ort. 370 grüne Mützen mit Aufklebern, Stickern und Bändern tummelten sich am Freitag (7.2.) im Brauhaus.

Kirchhellen

09.02.2014, 13:58 Uhr / Lesedauer: 2 min
Präsident Werner Dierichs (l.) verabschiedete die ausscheidenden Vorstandsmitglieder (v.l.) Josef Ridder, Rainer Heuschen, Hubert Langen und den aktuellen König Jörg Noltenhans.

Präsident Werner Dierichs (l.) verabschiedete die ausscheidenden Vorstandsmitglieder (v.l.) Josef Ridder, Rainer Heuschen, Hubert Langen und den aktuellen König Jörg Noltenhans.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Gründungsversammlung der Bürgerschützen

Die Kirchhellener Majestäten Jörg I. Noltenhans und seine Königin Gundis I. Jansen-Garz hatten ihre Untertanen am Freitag (7.2.) um sich versammelt, um das nächste Schützenfest vorzubereiten. Es ist das bei weitem größte in der Region.
09.02.2014
/
371 Schützen hatten sich zur Gründungsversammlung der Bürger Schützengesellschaft Kirchhellen im Brauhaus angemeldet.© Foto: Sabine Bornemann
Wie mobilisiert man junge Leute? Für die Schützenvereinigung kein Problem!© Foto: Sabine Bornemann
Oberst Johannes Miermann übernahm die Begrüßung der Majestäten und Ehrengäste.© Foto: Sabine Bornemann
Die Kirchhellener Blasmusik unter Leitung von Erhard Naschinski (r.) sorgte für gute Stimmung im Saal.© Foto: Sabine Bornemann
Die amtierenden Majestäten (vorne v.l.): Schützenkönig Jörg I. mit Königin Gundis I. und Brezelkönig Voser I. mit Königin Moni.© Foto: Sabine Bornemann
Alle Wahlen wurden offen per Handzeichen durchgeführt.© Foto: Sabine Bornemann
Kameradschaft wird groß geschrieben: Die Geschäftsführer Stephan Schwan und Markus Josten© Foto: Sabine Bornemann
Alles muss seine Ordnung haben: Die Gewählten müssen sich auf der Chefetage eintragen.© Foto: Sabine Bornemann
Werner Dierichs ist Präsident der Bürger-Schützengesellschaft Kirchhellen.© Foto: Sabine Bornemann
Präsident Werner Dierichs und Oberst Johannes Miermann© Foto: Sabine Bornemann
Die Schützengesellschaft ist auch ein sangesfreudiger Haufen. Am MItteltisch die vier Majestäten, Oberbürgermeister Tischler und Bezirksbürgermeisterin Hülskemper.© Foto: Sabine Bornemann
Josef Ridder war seit 1993 Major der Schützengesellschft und schied mit bewegenden Worten aus dem Amt. An seiner Stelle wurde Hendrik Dierichs gewählt.© Foto: Sabine Bornemann
Der scheidende Major Josef Ridder kommandierte: "Setz an! - Schütt weg!"© Foto: Sabine Bornemann
Mit Nachwuchs hat die Schützengesellschaft Kirchhellen kein Problem. Zur ersten Kompanie (bis etwa 30 Jahre) gehören knapp 400 Mann.© Foto: Sabine Bornemann
Michael Platzköster wurde zum 1. Kassierer gewählt - und machte sich gleich an die Arbeit.© Foto: Sabine Bornemann
Die scheidende Bezirksbürgermeisterin Margot Hülskemper wurde für ihren jahrelangen Einsatz besonders geehrt.© Foto: Sabine Bornemann
Präsident Werner Dierichs (l.) verabschiedete die ausscheidenden Vorstandsmitglieder (v.l.) Josef Ridder, Rainer Heuschen, Hubert Langen und den aktuellen König Jörg Noltenhans.© Foto: Sabine Bornemann
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Gründungsversammlung der Bürgerschützen

Die Kirchhellener Majestäten Jörg I. Noltenhans und seine Königin Gundis I. Jansen-Garz hatten ihre Untertanen am Freitag (7.2.) um sich versammelt, um das nächste Schützenfest vorzubereiten. Es ist das bei weitem größte in der Region.
09.02.2014
/
371 Schützen hatten sich zur Gründungsversammlung der Bürger Schützengesellschaft Kirchhellen im Brauhaus angemeldet.© Foto: Sabine Bornemann
Wie mobilisiert man junge Leute? Für die Schützenvereinigung kein Problem!© Foto: Sabine Bornemann
Oberst Johannes Miermann übernahm die Begrüßung der Majestäten und Ehrengäste.© Foto: Sabine Bornemann
Die Kirchhellener Blasmusik unter Leitung von Erhard Naschinski (r.) sorgte für gute Stimmung im Saal.© Foto: Sabine Bornemann
Die amtierenden Majestäten (vorne v.l.): Schützenkönig Jörg I. mit Königin Gundis I. und Brezelkönig Voser I. mit Königin Moni.© Foto: Sabine Bornemann
Alle Wahlen wurden offen per Handzeichen durchgeführt.© Foto: Sabine Bornemann
Kameradschaft wird groß geschrieben: Die Geschäftsführer Stephan Schwan und Markus Josten© Foto: Sabine Bornemann
Alles muss seine Ordnung haben: Die Gewählten müssen sich auf der Chefetage eintragen.© Foto: Sabine Bornemann
Werner Dierichs ist Präsident der Bürger-Schützengesellschaft Kirchhellen.© Foto: Sabine Bornemann
Präsident Werner Dierichs und Oberst Johannes Miermann© Foto: Sabine Bornemann
Die Schützengesellschaft ist auch ein sangesfreudiger Haufen. Am MItteltisch die vier Majestäten, Oberbürgermeister Tischler und Bezirksbürgermeisterin Hülskemper.© Foto: Sabine Bornemann
Josef Ridder war seit 1993 Major der Schützengesellschft und schied mit bewegenden Worten aus dem Amt. An seiner Stelle wurde Hendrik Dierichs gewählt.© Foto: Sabine Bornemann
Der scheidende Major Josef Ridder kommandierte: "Setz an! - Schütt weg!"© Foto: Sabine Bornemann
Mit Nachwuchs hat die Schützengesellschaft Kirchhellen kein Problem. Zur ersten Kompanie (bis etwa 30 Jahre) gehören knapp 400 Mann.© Foto: Sabine Bornemann
Michael Platzköster wurde zum 1. Kassierer gewählt - und machte sich gleich an die Arbeit.© Foto: Sabine Bornemann
Die scheidende Bezirksbürgermeisterin Margot Hülskemper wurde für ihren jahrelangen Einsatz besonders geehrt.© Foto: Sabine Bornemann
Präsident Werner Dierichs (l.) verabschiedete die ausscheidenden Vorstandsmitglieder (v.l.) Josef Ridder, Rainer Heuschen, Hubert Langen und den aktuellen König Jörg Noltenhans.© Foto: Sabine Bornemann
Schlagworte

Mitmachen kann jeder Mann ab 17 Jahren. Frauen können ja angeblich nicht schießen beziehungsweise die Männer sehen sich traditionell in der Beschützer-Rolle. Mehrere Versuche, auch Frauen in die Schützengesellschaft aufzunehmen, seien gescheitert, wurde schmunzelnd erzählt. König kann nur werden, wer mindestens 30 Jahre alt ist und schon mehrere Jahre in Kirchhellen wohnt. Dieses Amt kann einen auch überraschend „heimsuchen“: Geschäftsführer Jörg Noltenhans schoss 2011 „unabsichtlich“ den Vogel ab. Laut Statuten ist die Schützengesellschaft politisch wie konfessionell neutral und gemeinnützig. Sie bemüht sich um die Pflege von Brauchtum und Heimatgedanke. Das scheint auch für junge Leute attraktiv zu sein: Die erste Kompanie für die bis zu Dreißigjährigen zählt fast 400 Mann.

Um Nachwuchs braucht sich der Männerclub also nicht zu sorgen. Das Schützenfest in Kirchhellen findet nur alle drei Jahre statt. Danach löst sich die Gesellschaft jedes Mal auf und gründet sich zu Beginn des nächsten Festjahres neu. Vom 6. bis zum 8. September 2014 ist es wieder soweit. Offen per Handzeichen wurde die Chefetage des Organisationsteams neu gewählt oder auch im Amt bestätigt. Immer wieder erschallte zwischendurch der Ruf: „Gut Schuss!“ oder „Setz an! Schütt weg!“

Trinkfest muss schon sein, was ein richtiger Schütze ist. Aber im Vorfeld des Festes gibt es auch viel zu organisieren. Allein der große Aufmarsch vor dem Königstron wird viermal vorher geübt – was für sich genommen jeweils schon wieder ein kleines Volksfest ist. Die Hauptleute Uli Schlüter, Otti Benien, Heinz Schneider und Norbert Kleine-Allekotte müssen ihre mehrere 100 Mann starken Kompanien geschickt dirigieren und untereinander koordinieren, damit das ganze Spektakel vor den wachsamen Augen des ganzen Dorfes überhaupt funktioniert. Alle vier Hauptmänner wurden wieder gewählt. Aber für manchen ging am 7. Februar auch eine Ära zu Ende: Josef Ridder war seit 1993 Major in der Schützengesellschaft und trat nun sichtlich bewegt aus beruflichen Gründen von seinem Amt zurück. Präsident Werner Dierichs verabschiedete auch Hubert Langen, seit 1990 Vorstandsmitglied, und Rainer Heuschen, der seit 1993 Fahnenoffizier war. „Es ist an der Zeit, dass die jungen Leute übernehmen“, kommentierte er. Sogar der amtierende König Jörg Noltenhans, der vorher Geschäftsführer war, verabschiedet. Aber nur aus dem Vorstand. Seine Majestät wird natürlich noch bis zur Übergabe des Stabes an den nächsten Schützenkönig seine Untertanen anführen und bei den Festvorbereitungen mithelfen. „Gut Schuss!“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt