Bottroper Fonds unterstützt Projekte für den Stadtteil

Stadtteil

Mehrere Kirchhellener Projekte haben schon davon profitiert: Noch bis zum 1. Oktober können Anträge für eine finanzielle Unterstützung durch den Stadtteilfonds gestellt werden.

Kirchhellen

19.09.2020, 15:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
So ein Bücherschrank wie auf dem Foto zu sehen, soll es bald auch in Kirchhellen geben. Unterstützt wurde das Projekt durch den Stadtteilfonds.

So ein Bücherschrank wie auf dem Foto zu sehen, soll es bald auch in Kirchhellen geben. Unterstützt wurde das Projekt durch den Stadtteilfonds. © Symbolfoto picture alliance /Uwe Anspach

Nach der „Zwangspause“ durch Corona finden nun wieder Projekte unter Berücksichtigung der derzeitigen Situation statt. Mit Hilfe eines Stadtteilfonds können Projektideen zur Förderung der Lebensqualität in den jeweiligen Stadtteilen finanziell unterstützt werden. Bürgergruppen, Vereine, Verbände oder sonstige Institutionen können Mittel von bis zu 1.500 Euro, bei Kooperationsprojekten von bis zu 2.000 Euro, beantragen.

Jetzt lesen

Gefördert werden Projekte, die einen direkten Bezug zum Stadtteil haben und nichtkommerziell sind. Dabei dient der Fonds insbesondere der Förderung von neuen Ideen für ein gemeinsames Miteinander im Quartier und richtet sich an ehrenamtlich und bürgerschaftlich Engagierte, die sich für die Stärkung der sozialen Teilhabe in den Stadtteilen einsetzen.

Schon viele Bürgergruppen, Vereine und Institutionen haben von dem Stadtteilfonds profitiert. . In Kirchhellen können beispielsweise Kinder und Jugendliche bald in ihrer Freizeit das Angebot eines Bücher- und Spieleschranks nutzen und nach der Corona-Zeit wird eine Sitzecke neben der Boulebahn für ein gemütliches Beisammensein sorgen. Noch bis zum 1. Oktober können Projektanträge bei der Quartierskoordinatorin Maike Dymarz (Tel. 02041/703266 bzw. Mail: maike.dymarz@bottrop.de) eingereicht werden. Infos und Formulare gibt es unter https://www.bottrop.de/quartiersentwicklung.

Lesen Sie jetzt