Polizei

Bottroper (19) erstochen: Er hinterlässt eine hochschwangere Verlobte

Ein bei einem Streit in der Düsseldorfer Altstadt ums Leben gekommener 19-jähriger Bottroper hinterlässt eine hochschwangere Verlobte.
Kerzen stehen am Burgplatz am Tatort. Nach einer tödlichen Auseinandersetzung in der Düsseldorfer Altstadt soll das Opfer obduziert werden. Der junge Mann war mit einer abgebrochenen Flasche attackiert und schwer verletzt worden. Er starb am Dienstagnachmittag in der Klinik. © picture alliance/dpa

Der junge Mann aus Bottrop war vor einer Woche in der Nacht zu Samstag in eine Auseinandersetzung am Düsseldorfer Burgplatz geraten und laut Obduktion mit einer abgebrochenen Flasche erstochen worden. Noch während der Rettungsmaßnahmen hätten sich dessen Verletzungen als „akut lebensgefährlich“ erwiesen. Der 19-Jährige aus dem Ruhrgebiet musste noch in der Nacht notoperiert werden.

Am Dienstag erlag der 19-Jährige im Krankenhaus seinen Verletzungen. Der unbekannte Täter ist weiterhin auf der Flucht. Eine Mordkommission ermittelt.

„Fassungslos über diese Gewalttat“

Der Düsseldorfer Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU) äußerte sich am Mittwoch bestürzt. „Ich bin fassungslos über diese Gewalttat, die zum Tod eines jungen Menschen geführt hat“, erklärte er. Den Angehörigen und Freunden des Opfers sprach Keller sein Beileid aus: „Ich wünsche ihnen allen viel Kraft und Zusammenhalt.“

Besonders tragisch: Der 19-jährige Bottroper hinterlässt eine hochschwangere Verlobte. Die Entbindung sei in einem Monat geplant, sagte der Anwalt der Familie des Opfers, Hans Reinhardt, am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.