Ruhestand für Grafenwälder

Bernhard Windmöller verabschiedet sich nach 47 Jahren aus dem Rathaus

Wenn Bernhard Windmöller jetzt nach 47 Jahren bei der Stadtverwaltung in den Ruhestand geht, warten schon Hobbys und Ehrenämter auf den Pensionär. Und die Enkel freuen sich auch schon.
Beigeordneter Paul Ketzer verabschiedete Bernhard Windmöller (l.) in den Ruhestand. © Stadt Bottrop

Beigeordneter Paul Ketzer verabschiedete den Grafenwälder, der sich künftig seinem Garten, seiner Leidenschaft fürs Basteln und seiner Eisenbahn widmen will.

Windmöller ist zudem aktiv im Kirchenvorstand, ist Vorsitzender der KAB Grafenwald und seit Jahren in der Indienhilfe und bei der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft engagiert.

Im Liegenschaftsamt ging die Karriere los

Im Laufe seiner Tätigkeit bei der Stadtverwaltung war er seit 1974 für verschiedene Ämter tätig. Das Amt für Liegenschaften und Lastenausgleich, die Kämmerei und das Ordnungsamt, wo er den Bereich Bekämpfung von Schwarzarbeit aufbaute, waren Stationen seiner Karriere.

Im Mai 2017 wurde er Abteilungsleiter der Ausländerbehörde, wo ihm nach Angaben seines Arbeitgebers die Fähigkeit, mit „schwierigen“ Kunden umzugehen, sehr zugute gekommen sei. Während seiner Amtszeit wurden die Auswirkungen der Flüchtlingswelle durch eine Vervielfachung der Fallzahlen deutlich spürbar. Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Ausländerbehörde hat sich seit dem Amtsantritt von Windmöller deutlich erhöht.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.