Begehbarer Adventskalender ist eine schöne Tradition in der Gemeinde St. Johannes

Adventsfenster-Aktion

Eine Tradition sind die täglichen Adventsfenster in Kirchhellen. Zum 22. Mal haben wieder Familien, Gruppen, Nachbarschaften und Einrichtungen in der Pfarrei St. Johannes mitgemacht.

Kirchhellen

, 20.12.2019, 11:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Begehbarer Adventskalender ist eine schöne Tradition in der Gemeinde St. Johannes

Seit vielen Jahren ist das Jugend-Kloster immer mit einem Fenster dabei. Am Donnerstagabend lasen die Kinder eine Geschichte über einen Stern vor und es wurden gemeinsam Lieder angestimmt. © Julian Schäpertöns

Mit einer Geschichte über einen kleinen Stern, der groß werden wollte, Keksen und Punsch begrüßte das Jugend-Kloster am Donnerstagabend die Menschen, die sich auf den Weg gemacht hatten, um das 19. Fenster zu besuchen. „Es geht darum, einen kleinen Impuls mit auf dem Weg zu geben“, erzählte Michaela Huwe vom Jugend-Kloster. Vier Kinder hatten sich zuvor eine Geschichte ausgesucht und Papiersterne für das Fenster gebastelt. Anschließend wurden gemeinsam Weihnachtslieder gesungen.

Eine schöne Tradition seit 22 Jahren

Seit 22 Jahren machen sich die Menschen in Kirchhellen mittlerweile im Advent auf den Weg. An jedem Abend wird ein Fenster geöffnet. Mal wird gesungen, ein Gedicht oder eine Geschichte vorgetragen oder es gibt heiße Schokolade und Tee. Hierbei geht es darum, in der hektischen Zeit Ruhe zu finden und Abstand vom rauschenden Treiben zu gewinnen.

Drei Fenster werden bis Weihnachten noch geöffnet, den Abschluss bildet die Krippenlandschaft an der Pfarrkirche. Das letzte Fenster am 23. Dezember ist bei Familie Trockel am Brahmweg 39. „Wir wechseln uns alle zwei Jahre mit der Familie Klein-Wiele ab“, berichtet Markus Trockel. „In den vergangenen Jahren kamen immer um die 100 Menschen zu uns.“

  • Die letzten Fenster in diesem Jahr: 21. Dezember, KJG St. Johannes, An St. Johannes 5; 22. Dezember, Ev. Gemeinde (Jugendgruppe Start-Up), Kirchhellener Ring 61; 23. Dezember, Familie Trockel, Brahmweg 39; 24. Dezember, Pfarrkirche (Seiteneingang), An St. Johannes.
  • Für alle, die nicht an der Öffnung der Fenster teilnehmen konnten, besteht die Möglichkeit, sich bis zum 5. Januar 2020 die erleuchteten Fenster anzuschauen. Alle Fenster stehen auf der Internetseite der Pfarrei: www.stjk.de
Schlagworte: