Badminton

BBG nach Saisonabbruch: Pläne für Badminton im Freien

Die Badminton-Saison in NRW wurde vorzeitig beendet. Die Bottroper Badminton-Gemeinschaft legt jedoch nicht die Hände in den Schoß, sondern plant für bessere Zeiten.
Die BBG möchte im Sommer den Badminton-Sport ins Freie bringen. Zur Ausrüstung dafür gehören neben einem regulären Badmintonschläger neu konzipierten Air-Badmintonbälle. © privat

Nach Abwägung und Befragung der Vereine hat der Badminton-Landesverband NRW beschlossen, die aktuelle Saison vorzeitig abzubrechen. Die Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) begrüßt die Entscheidung, plant den Sport ins Freie zu verlegen und hat eine Bitte an die Stadt.

„Wir begrüßen die Entscheidung des Verbandes sehr. Wir haben jetzt endlich Planungssicherheit. Auch inhaltlich ist das nachzuvollziehen. Ein fairer Wettbewerb ist unter den aktuellen Umständen nicht möglich“, sagt Michael Fischedick, Vorsitzender der BBG.

Dass die Saison jetzt abgebrochen sei, bedeute jedoch nicht, dass man sich jetzt zurückziehe und erst im September wieder mit Spielen starte. Sobald es wieder erlaubt sei, könnten beispielsweise Freundschaftsspiele durchgeführt werden. Der BBG-Vorsitzende appelliert jedoch an die Stadtverwaltung: „Ich persönlich würde mir wünschen, dass die Stadt die momentane Lage dazu nutzt, die Sporthallen wieder in Schuss zu bringen.“

Der Vereinsvorstand sei trotz der Coronapause weiterhin sehr aktiv und bastele momentan an einer Überraschung für die Mitglieder. Außerdem werde die kommende Saison geplant. Zudem arbeite man daran, den Badminton-Sport im Sommer ins Freie bringen zu können. Mit dem Air-Badminton-Projekt, das von der Vereinten Volksbank gefördert wird, soll erreicht werden, dass Badminton 2021 in Bottrop auch zum Outdoor-Sport wird. Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.bottroperbg.de.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.