Funkmast Vossundern
Dieser Funkmast am Vossundern in Grafenwald stößt auf Kritik. © Manuela Hollstegge
Funkmast

Anwohner wehren sich gegen Funkmast am Vossundern – mit Erfolg

Anwohner hatten die Errichtung eines Funkmastes am Vossundern in Grafenwald kritisiert, die SPD hatte das Thema in die Politik gebracht. Jetzt gab es gute Nachrichten von der Stadt.

Wer legt die Standorte von Funkmasten fest und wie können Bürger Bedenken zu geplanten Masten vorbringen? Mit diesen Fragen hatte sich die Kirchhellener SPD an die Bezirksvertretung Kirchhellen gewand. Insbesondere ging es dem Ortsverein um den geplanten Funkmast an der Straße „Vossundern“ in Grafenwald. Bürger hätten an diesem Standort Kritik geäußert. „Sie führen insbesondere gesundheitliche Bedenken sowie eine schlechte Einpassung in die Landschaft an“, hieß es in dem Anschreiben an Bezikrsbürgermeister Ludger Schnieder.

Mast ist ein genehmigungsfreies Provisorium

„Das war ein sehr positives Gespräch“

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Ich bin gebürtige Dorstenerin, lebe und arbeite hier. Dorsten und vor allem die Menschen der Stadt liegen mir sehr am Herzen. Wichtig sind mir jedoch auch die Kirchhellener. Seit mehreren Jahren darf ich über den kleinen Ort berichten und fühle mich daher sehr mit dem Dorf verbunden. Menschen und ihre Geschichten, Bildung und Erziehung – das sind Themen, die mir wichtig sind. Und das liegt nicht nur daran, dass ich zweifache Mutter bin.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.