Aggressive Spendensammler in Kirchhellen unterwegs

Spendensammler

In Kirchhellen und Umgebung sind aktuell aggressive Spendensammler unterwegs. Manchmal können solche Sammlungen auch Vorboten anderer Straftaten sein, sagt die Polizei.

Kirchhellen

, 04.12.2019, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Aggressive Spendensammler in Kirchhellen unterwegs

In Kirchhellen sind aktuell Spendensammler unterwegs, die Geld für eine Studienreise haben möchten. © picture alliance / Bernd Thissen

Mehrere Personen versuchen in Kirchhellen und Umgebung aktuell anscheinend, mit einer ähnlichen Masche Geld zu sammeln. Bekannt ist der Polizei Recklinghausen bislang nur ein Fall - in der Facebook-Gruppe „Wir sind Kirchhellen“ meldeten sich am Mittwoch jedoch mehrere Bürger mit ähnlichen Erfahrungen.

In dem der Polizei bekannten Fall klingelte am Mittwoch gegen 11 Uhr ein Mann mit russischem Akzent an einer Haustür in Kirchhellen. „Er gab wohl vor, Student zu sein und Geld für eine Studienreise zu sammeln“, so Polizeisprecher Andreas Lesch. Bei Facebook schreibt die Betroffene, dass sie ihm die Spende verneint und die Tür geschlossen habe. Daraufhin habe er gegen das Geländer getreten und erneut geschellt. Unter diesem Eintrag meldeten sich mehrere Bürger aus Kirchhellen, Feldhausen und Grafenwald, die am Mittwochmorgen ähnliche Erfahrungen - zum Teil jedoch mit einer Frau - gemacht hatten.

Polizei muss nicht zwingend informiert werden

„Für mich klingt das nach aggressivem Betteln“, sagt Lesch. Zwingend die Polizei darüber informieren müsse man nicht, wenn man jedoch ein ungutes Gefühl habe und sich bedroht fühle, könne man sich gerne melden. „Manchmal sind solche Bettel-Aktionen nämlich auch nur dazu da, das Wohngebiet für Straftaten auszukundschaften“, erklärt der Polizeisprecher.

Lesen Sie jetzt