100-Stunden-Aktion ist beendet

507 km gelaufen

GRAFENWALD "Die Zeit läuft" - das war das Motto der 100-Stunden-Aktion im Pfarrheim Heilige Familie. Am Silvester-Mittag um 12 Uhr lief die Zeit ab.

von Von Ralf Pieper

, 01.01.2010, 17:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sechs Läufer, die 507 km nach Grafenwald größtenteils gelaufen waren, wurden am Donnerstag begeistert gefeiert.

Sechs Läufer, die 507 km nach Grafenwald größtenteils gelaufen waren, wurden am Donnerstag begeistert gefeiert.

Sechs Läufer, die vom norddeutschen Kalifornien 507 km nach Grafenwald größtenteils gelaufen waren, wurden von den Organisatoren, ihren Familien und Schaulustigen in Grafenwald empfangen und gefeiert.

Am 27. Dezember war die 100-Stunden-Aktion mit einem gemeinsamen Frühstück der 60 teilnehmenden Jugendlichen aus der Gemeinde gestartet. Verschiedene AGs übernahmen anschließend verschiedene Aufgaben. Die Dienstleistungs-AG verteilte Brötchen an Haushalte und putzte Fahrräder, die Kreativ-AG nähte Schürzen, Handy- und Handtaschen, die Bistro-AG kümmerte sich um die Bewirtung und für die Außen-AG, die sich aus den sechs Läufern und deren Betreuern zusammensetzte, fiel der Startschuss in Kalifornien.

Am Montag wurden die Aktionen fortgesetzt und zu Mittag kochten die Jugendlichen für den Grafenwälder Kirchenchor. Der Tag klang mit einem gemütlichen Grillabend aus. Dienstag war eine Wäsche für große und kleine Autos angesagt. Die Feuerwehr aus Grafenwald kam mit ihren Einsatz-Fahrzeugen und auch zahlreiche Privatleute ließen für acht bis zehn Euro ihre fahrbaren Untersätze auf Hochglanz bringen. Am Ende der Waschaktion konnten 30 saubere Autos mehr in Grafenwald gezählt werden. Zum Tagesabschluss ließ eine Kindertheater-Aufführung des Stückes "Jahresuhr" von Rolf Zukowski das Pfarrheim fast aus den Nähten platzen.

Großen Besucherandrang gab es am folgenden Mittwochabend. Nach einem Singen im Seniorenzentrum am Nachmittag gab es Parodien, Sketche, Playback-Show und noch viel mehr Bühnen-Action im Pfarrheim. Über 200 Gäste feierten und lachten mit.Ein voller Erfolg

"Die 100-Stunden-Aktion war ein voller Erfolg", meinte Mit-Organisatorin Laura Rentmeister. "Die Gemeinde uns tatkräftig unterstützt. Aber frag´ jetzt keinen der Jugendlichen, ob er auch im nächsten Jahr wieder mitmacht. Die sind alle hundemüde und wollen nur schlafen." Doch vor dem Feierabend stand noch das große Aufräumen im Pfarrheim auf dem Programm.

Lesen Sie jetzt