Ein Softeis, sprachlicher Alltagsrassismus und politische Korrektheit: Das sind die Zutaten für eine Diskussion um den „Eisneger“ von Schausteller Günter Drobig auf der Kamener Frühjahrskirmes.
Ein Softeis, sprachlicher Alltagsrassismus und politische Korrektheit: Das sind die Zutaten für eine Diskussion um den „Eisneger“ von Schausteller Günter Drobig auf der Kamener Frühjahrskirmes. © Carsten Fischer
Traditionsprodukt und Alltagsrassismus

„Eisneger“ auf der Kamener Kirmes im Angebot: „Das geht gar nicht“

Softeis mit Schoko-Fettglasur ist auf der Kamener Frühjahrskirmes sehr beliebt. Dass die süße Erfrischung als „Eisneger“ beworben wird, findet Besucher Olaf Treutler völlig daneben.

Am sonnigen letzten Tag der Kamener Frühjahrskirmes ist die Eisbude auf dem Willy-Brandt-Platz sehr gefragt. Familien mit Kindern stehen Schlange, um ein Softeis oder buntes Softgetränk zu bekommen.

Historisch gewachsene Warenbezeichnung

Positive Kirmesbilanz

Sprachliche Diskriminierung

Video: Schausteller Thomas Wendler erklärt Benefiz-Aktion für Ukraine-Flüchtlinge

Über den Autor
Redaktionsleiter
Jahrgang 1973, aufgewachsen im Sauerland, wohnt in Holzwickede. Als Redakteur seit 2010 rund ums Kamener Kreuz unterwegs, seit 2001 beim Hellweger Anzeiger. Ab 1994 Journalistik- und Politik-Studium in Dortmund mit Auslandsstation in Tours/Frankreich und Volontariat bei den Ruhr Nachrichten in Dortmund, Lünen, Selm und Witten. Recherchiert gern investigativ, zum Beispiel beim Thema Schrottimmobilien. Lieblingssatz: Der beste Schutz für die liberale Demokratie ist die Pressefreiheit.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.