Wochenend-Bilanz: Zwei Einsätze für die Feuerwehr Herbern

HERBERN Zwei Brände, zwei Einsätze - die Bilanz der Feuerwehr Herbern für das vergangene Wochenende. Am Freitag mussten Löschfahrzeuge ausziehen, um einen brennenden Wagen zu löschen, am Samstag forderte ein Blitzeinschlag die Aufmerksamkeit der Feuerwehrmänner.

28.07.2008, 10:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Völlig ausgebrannt: Die Feuerwehr stellte nur noch einen Totalschaden fest.

Völlig ausgebrannt: Die Feuerwehr stellte nur noch einen Totalschaden fest.

Am Freitagnachmittag um kurz vor zwei wurden die Löschzüge Herbern und Ascheberg wegen eines brennenden Autos alarmiert. Erste Info für die Einsatzkräfte: Der Wagen stände auf der Aruper Straße in Bakenfeld.

Erste Adresse eine Fehlanzeige

Als die Feuerwehr jedoch an genannter Straße eintraf, fand sie nichts. Keinen Wagen, kein Feuer. Fehlanzeige. Eine kurze Rücksprache mit der Leitstelle konnte den Irrtum aufklären. Die richtige Adresse: Ascheberger Straße (K15) in Capelle.

Dort konnten die Einsatzkräfte dann das Feuer im Wagen schnell unter Kontrolle bringen, dennoch entstand am Fahrzeug Totalschaden. Im Einsatz waren zwölf Mann und zwei Fahrzeuge.

Blitz forderte zum Einsatz

Am Samstag zwang das Gewitter die Feuerwehrmänner aus Herbern abermals in den Einsatz. Um kurz vor sieben war ein Blitz in den Roggenkamp eingeschlagen. Die neun Brandbekämpfer, die zur sogenannten Brandnachschau ausrückten, konnten jedoch kein Feuer mehr feststellen. Der Regen hatte die Flammen längst erstickt.

Weitere Einsätze auf Grund des Gewitters hatte der Löschzug Herbern nicht.

Lesen Sie jetzt