Wirtschaftsförderung und Nachhaltigkeit werden in zwei neuen Ausschüssen beraten

dzPolitik in Ascheberg

Die Gemeinde Ascheberg hat seit Dienstag nicht nur einen neuen Bürgermeister, sondern auch den ein oder anderen neuen Ausschuss, in dem in den nächsten Jahren über die Belange der Gemeinde entschieden wird.

Ascheberg, Herbern, Davensberg

, 21.11.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bisher gab es in der Gemeinde Ascheberg folgende sechs Ausschüsse: den Haupt- und Finanzausschuss, den Rechnungsprüfungsausschuss, den Schul- und Kulturausschuss, den Bau-, Planungs- und Umweltausschuss, den Jugend-, Senioren, Sozial- und Sportausschuss sowie den Wirtschaftsförderungsausschuss. Am Dienstag (17. November) wurde die bisherige Ausschuss-Struktur aufgehoben und neben den bestehenden sind auch neue Ausschüsse hinzugekommen: der Haupt- und Finanzausschuss wurde mit dem Wirtschaftsförderungsausschuss zusammengelegt.

Dieser heißt nun Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschuss. Vor allem um diesen Punkt herrschte am Dienstagabend in der Sporthalle der Ascheberger Profilschule Diskussion: Die FDP sei fest davon überzeugt, dass es besser sei, den Wirtschaftsförderungsausschuss als eigenständigen Ausschuss beizubehalten und diesen um das Thema Digitalisierung zu ergänzen, so Jochen Wismann. Denn vor allem durch die Coronakrise behalte die Wirtschaftsförderung einen hohen Stellenwert, so die Argumentation. Dafür hatte die FDP einen Antrag an den Rat eingereicht.

Thomas Franzke (CDU) aber entgegnete, dass die Ausschussvorlage zur Veränderung der Struktur im Wesentlichen der von den Fraktionen mitgetragene Vorschlag sei und ergänzte: „Die Themen sind nicht weg. Der Ausschuss, der die Themen behandelt, ist weiter da. Der Haupt- und Finanzausschuss wird damit sogar aufgewertet und ist jetzt Chefsache.“ Denn Vorsitzender des Ausschusses ist Bürgermeister Thomas Stohldreier.

„Wir sehen gute Gründe dafür, wegen der ohnehin bestehenden Zuständigkeit“, so Frankze weiter. Ein Beispiel sei das Thema Grundstücke. Am Ende lehnten die Ratsmitglieder den Antrag der FDP mit 2 Gegenstimmen (FDP) ab und stimmten für die Zusammenlegung des Haupt- und Finanzausschusses mit dem Wirtschaftsförderungsausschuss (2 Enthaltungen).

Jetzt lesen

Bildung und Kultur statt Schule und Kultur

Aus dem Schul- und Kulturausschuss ist der Bildungs- und Kulturausschuss geworden. Denn hier sind ab sofort auch Kita-Themen angesiedelt. Ihm sei es ein Anliegen gewesen, das Thema „Bildung aus einer Hand“ auch in der Verwaltungsstruktur der Gemeinde wiederzuspiegeln. Deshalb werden das Thema Schulen und Kitas ab sofort in einer Fachgruppe zusammen angesiedelt. Und um die „Übergänge von Kita und Schule noch besser beraten und entscheiden zu können“, so Stohldreier.

Neu gegründet wurde der Nachhaltigkeits- und Mobilitätsausschuss. „Wir werden im nächsten Jahr hoffentlich wieder in Klimakonferenzen zusammensitzen“, so Stohldreier. Dort wolle man kleinere und größere Aktionen zu dem Thema beratschlagen, die dann im Nachhaltigkeitsausschuss umgesetzt werden sollen. Der Wahlausschuss wurde außerdem auf 10 Mitglieder vergrößert. Die genaue personelle Besetzung der einzelnen Ausschüsse sehen Sie hier: bit.ly/3lO8KI9

Im Rat der Gemeinde Ascheberg sind folgende Mitglieder, die Aufgaben als Mitglieder der einzelnen Ausschüsse wahrnehmen:
  • Martina Bünnigmann (CDU)
  • Thomas Franzke (CDU)
  • Michael Greive (CDU)
  • Rainer Haake (CDU)
  • Frank Hegemann (CDU)
  • Ulrich Kalthoff (CDU)
  • Wilhelm Kiffer (CDU)
  • Christian Krampe (CDU)
  • Gisela Lamkowsky (CDU)
  • Benjamin Lindpere (CDU)
  • Gudula Maurer (CDU)
  • Dietmar Panske (CDU)
  • Maximilian Sandhowe (CDU)
  • Maria Schulte-Loh (CDU)
  • Alexander Sparding (CDU)
  • Volker Brümmer (SPD)
  • Elmar Hammwöhner (SPD)
  • Petra Haverkamp (SPD)
  • Birgit Homann (SPD)
  • Christian Ley (SPD)
  • Sarah Mühlenbäumer (Grüne)
  • Karsten Senne (Grüne)
  • Heinz Wesselmann (Grüne)
  • Stephan Heitbaum (FWA)
  • Frank Holtrup (FWA)
  • Barbara Kehrmann (UWG)
  • Volker Müller-Middendorf (UWG)
  • Peter Leyers (FDP)
  • Jochen Wismann (FDP)
  • Hubertus Beckmann (parteilos)
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt