Heimatverein Herbern

Umgestaltung der Amtswiese in Herbern: Bouleplatz soll Ort der Begegnung werden

Angestoßen vom Heimatverein soll in der Mitte Herberns ein Bouleplatz entstehen. Die Gemeinde Ascheberg gab grünes Licht. Für die Eigenbeteiligung von 1500 Euro sucht der Verein Spenden.
Hier soll der Bouleplatz entstehen. Die Fläche für das Spielfeld ist bereits erkennbar. © Claudia Hurek

Viele Vereine prägen das Gesicht eines Dorfes; das Vereinsleben steht und fällt mit seinen Mitgliedern und einem engagierten Vorstand. So unter anderem auch beim Heimatverein Herbern. Dieser nutzt den coronabedingten Wegfall vielfältiger Termine nicht um entspannt Däumchen zu drehen; nein.

Hier hat das Virus eine wahre Flut von Ideen ausgelöst, von denen so einige schon erfolgreich umgesetzt worden sind. So erstrahlte zum Beispiel die Frau mit Jück in der vergangenen Weihnachtszeit im Glanz dicker goldener Kugeln; das „Bankteam“ hat einige Sitzbänke rund um Herbern instandgesetzt und erneuert.

Das Museumsteam lässt sich viel einfallen, um alle paar Wochen eine neue Ausstellung zu präsentieren, die Spaziergänger zumindest durch die Fenster bestaunen können. Die Wanderwege rund um Herbern werden mit korrigierten Schildern versehen; viele weitere Dinge könnte man hier aufzählen.

Ort der Begegnung für Herbern

Etwas ganz Besonderes jedoch entsteht momentan auf der Amtswiese. Josef Illerhues vom Beirat des Heimatvereins hatte bereits im vergangenen Jahr die Idee in der Mitte des Dorfes einen Bouleplatz entstehen zu lassen, als eine Art Treffpunkt für Jung und Alt. In Deutschland verwendet man den Begriff Boule (übersetzt: Kugel) für fast alle Kugelsportarten, wie zum Beispiel Boccia und die Anfänge reichen einige Jahrhunderte zurück. Bei einem gemeinsamen Meeting mit Ascheberg Marketing vor einigen Monaten, trug Illerhues die Idee dort vor.

Dank eines durchdachten Konzeptes sowie befürwortender Unterschriften, die Illerhues gesammelt hat, hat die Gemeinde inzwischen ihr „OK“ für den Platz gegeben. Im Zuge der Umgestaltung der Amtswiese (Parkplatz), die zurzeit zügig voranschreitet, erstellt man die Fläche für gleich zwei Boule-Spielbahnen nebeneinander.

„Mit Unterstützung der Fraktionen und des Bürgermeister Thomas Stohldreier schaffen wir so einen Begegnungsplatz direkt im Herzen von Herbern “, freut sich Egon Zimmermann, Vorsitzender vom Heimatverein Herbern.

Eigenbeteiligung erforderlich – Spenden gesucht

Die Anlage, die momentan schon gut erkennbar direkt neben dem fast fertiggestellten Parkplatz entsteht, halten zukünftig die Mitglieder des Heimatvereins instand. Dies und eine Eigenbeteiligung des Vereins in Höhe von 1.500 Euro war die Bedingung, die die Gemeinde an das Projekt geknüpft hat.

Hierfür bittet der Heimatverein noch um Spenden; einige Institutionen haben sich bereits großzügig beteiligt. „Wir sind sehr dankbar und hoffen, dass die Herberner diesen Klön- und Spieltreff gut annehmen“, sagt Zimmermann, „ein eigens geschaffenes Team kümmert sich um die Sauberkeit des Platzes. Ein dickes Dankeschön geht an dieser Stelle auch an unser Mitglied Lambert Feldhaus, der zwei Sitzbänke stiftet.“

Spendenkonten

  • Sparkasse Westmünsterland
    IBAN: DE 97 4015 4530 0002 0020 38
  • Volksbank Herbern
    IBAN: DE36 4006 9601 0020 8426 00

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.