Tödliche Unfälle in Herbern - Karte zeigt unfallträchtigste Straßen

dzVerkehrsstatistik 2019

Gibt es in Herbern eine Straße, auf der es besonders häufig zu Unfällen kommt? Ja, die gibt es. Welche die unfallreichsten Straßen in Herbern sind, lässt sich im Unfall-Atlas nachschauen.

Herbern

, 05.08.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Unfall-Atlas - so nennt sich die interaktive Straßenkarte, auf der man jeden Unfall anzeigen lassen kann, bei dem eine Person verletzt wurde. Erstmalig wurden in diesem Jahr Zahlen für Nordrhein-Westfalen auf der Karte hinzugefügt. Die Daten basieren auf Meldungen bei der Polizei im gesamten Jahr 2019. Im Unfall-Atlas vom „Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen“ werden nur Unfälle mit Personenschaden, nicht aber mit Sachschaden markiert.

Die Legende des Unfall-Atlases ist relativ simpel. Die Farbe kennzeichnet die Unfall-Häufigkeit auf dem jeweiligen Straßenabschnitt. Die gelbe Linie bedeutet: Hier hat es 2019 zwischen 3 und 5 Mal gekracht. Der Punkt markiert den genauen Unfallort und kann durch einen Klick weitere Details anzeigen. Beispielsweise wie stark die Person bei dem Unfall verletzt wurde oder welche Verkehrsteilnehmer an dem Unfall beteiligt waren.

Viele Unfälle an Kreisverkehr in Herbern

In Herbern gibt es einen gefährlichen Straßenabschnitt im Ortskern. Der Kreisverkehr Münsterstraße/Aschebergerstraße/Bernhardstraße wird mit einer gelben Linie gekennzeichnet. Im Jahr 2019 gab es an diesem Kreisverkehr drei Unfälle. Zwei Personen wurden dabei leicht-, eine Person schwerverletzt.

In Herbern ist das die einzige gelbe Markierung und somit die unfallträchtigste Straße im Ort. Rote und orange Linien kennzeichnen Straßen, auf denen mehr als sechs Unfälle im vergangenen Jahr passiert sind. Diese gibt es in Herben nicht. Auch für Ascheberg und Davensberg markiert der Unfall-Atlas keine Straßenabschnitte mit mehr als zwei Unfällen.

Verschiedene Farben visualisieren die Unfallhäufigkeit auf den Straßen.

Verschiedene Farben visualisieren die Unfallhäufigkeit auf den Straßen. © Karte: IT.NRW

Vier Unfälle mit Todesfolge in Ascheberg

Ebenfalls lässt sich auf dem Unfall-Atlas nachvollziehen, wo es in Herbern zu einem Unfall mit Todesfolge gekommen ist. Diese Stellen kennzeichnet die Straßenkarte mit einem gelben Punkt. Auf der Merschstraße Höhe Talstraße kam es im Juli 2019 zu einem tödlichen Unfall. Ein Elektrorad-Fahrer ist mit einer Autotür kollidiert und seinen Kopfverletzungen erlegen. Nach Angaben der Polizei habe der Mann keinen Helm getragen.

In der gesamten Stadt Ascheberg kam es 2019 zu 79 Unfällen mit Personenschaden. Dabei wurden 4 Personen getötet, 19 schwer- und 70 leichtverletzt. Das sind 5,1 Unfälle auf 1000 Einwohner. Damit liegt Ascheberg über dem landesweiten Durchschnitt von 4,3 Unfällen pro 1000 Einwohner.

Im Städte-Ranking belegt Ascheberg damit Platz 70 von 396. Damit schneidet Ascheberg schlechter ab als beispielsweise Dortmund (Platz 230), Duisburg (Platz 209) oder Bochum (Platz 260). Im Kreis Coesfeld schneidet nur Lüdinghausen mit 5,3 Unfällen auf 1000 Einwohner schlechter ab als Ascheberg.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt