Sabine Küter (48) übernimmt die Leitung der Herberner Marienschule

Marienschule

Kaum mehr überraschend, aber nun ganz offiziell: Die Marienschule Herbern hat eine neue Leiterin. Sabine Küter, zuletzt in kommissarischer Mission unterwegs, rückt offiziell an die Spitze.

Herbern

, 12.09.2019, 14:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sabine Küter (48) übernimmt die Leitung der Herberner Marienschule

Sabine Küter © Laura Steinke

Seit Februar ist Sabine Küter bereits kommissarische Leiterin der Marienschule in Herbern - unmittelbar, nachdem sich Ulrike Lonsing-Bußkamp in den Ruhestand verabschiedete.

Nun wird aus der kommissarischen Stelle eine dauerhafte. Die 48-jährige Klassenlehrerin der 2b arbeitet bereits seit 2006 an der Herberner Schule. Die Entscheidung, dass sie einmal die Leitung übernehmen möchte, sei bereits vor gut eineinhalb Jahren gefallen.

Personell gut aufgestellt

„Ich organisiere gerne und möchte noch mehr mitgestalten“, so Küter im Gespräch mit unserer Redaktion. Sie freue sich darauf, Prozesse nun noch intensiver zu begleiten, stellte aber auch klar: „Wir müssen das Rad hier an der Marienschule sicherlich nicht neu erfinden. Ich habe von meiner Vorgängerin wirklich eine sehr gut organisierte Schule übernommen.“

Und die ist auch personell ordentlich aufgestellt, wie Küter erklärte. Man sei definitiv nicht unterbesetzt, sondern vielmehr „gut gesegnet“.

An ihrer Seite hat Küter bereits seit Februar Annette Ueing als Stellvertreterin. Am Freitag, 13. September, erhält sie im Schulamt in Coesfeld die Ernennungsurkunde. Sabine Küter ist verheiratet, Mutter von drei Kindern im Alter von 15, 21 und 24 und lebt mit ihrer Familie in Ascheberg.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Polizeieinsatz an Flüchtlingsheim

Jäger am Flüchtlingsheim kann Aufregung nicht verstehen: „Er hat sogar noch nett gegrüßt“