Sonja Löcke hilft gerne bei dem Projekt der Gemeinde „Ich bin für dich DAH!“. Auch die Besorgung von Medikamenten kann durch die Gemeinde organisiert werden. © Marion Schnier
Hilfsangebot

Projekt in Ascheberg: Alltagshelden unterstützen in schweren Zeiten

Alltagshelden gibt es auch in der Gemeinde Ascheberg. Ob kleine Besorgungen zu erledigen sind oder der Hund Gassi gehen muss - durch ein besonderes Projekt ist niemand in schweren Zeiten alleine.

Sonja Löcke aus Herbern liebt Hunde. Bei Wind und Wetter läuft sie mit ihrem eigenen Hund Jackson, einem elf Monate alten Mischling, eine große Runde. Im Augenblick ist für sie der Spaziergang danach noch nicht zu Ende. Sie geht weiter zu einer Herberner Familie, die sich im Augenblick in häuslicher Quarantäne befindet. Deren Hund Falko wartet bereits auf seine Ausgehrunde. Für Löcke bedeutet dies nochmal einen etwa einstündigen Ausflug mit Falko.

Löcke gehört zu den 57 hilfsbereiten Bürgern der Gemeinde Ascheberg, die ihre Hilfe kostenlos und ehrenamtlich anbieten, um damit ihren Mitmenschen zu helfen. Vermittelt wird dieses Angebot durch die Gemeinde Ascheberg mit dem Projekt „Ich bin für dich DAH!“ (Davensberg, Ascheberg, Herbern). Damit soll vor allem älteren Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen, die zum Beispiel nicht selber einkaufen gehen möchten, geholfen werden.

Hund Falko wird gerade von Sonja Löcke ausgeführt.
Hund Falko wird gerade von Sonja Löcke ausgeführt. © Marion Schnier © Marion Schnier

Aber auch für Bürger, die durch die Corona-Pandemie zu Hause bleiben müssen, um sich und andere vor einer Ansteckung zu schützen, ist dieses Angebot gedacht. Kleine Erledigungen, wie Einkäufe, die Besorgung von Medikamenten, das Ausführen des Hundes oder der Gang zum Postamt, sind nur ein paar Beispiele.

Bei der Herberner Familie gab es diese Quarantäne-Anordnung durch das Gesundheitsamt, weil ein Familienmitglied an Corona erkrankte. Niemand darf in dieser Zeit die Wohnung, ohne die Zustimmung des Gesundheitsamtes, verlassen. Die Familie nutzt in dieser Zeit die Angebote von Freunden, die für sie die Einkäufe erledigen.

Schnelle Hilfe in Krisenzeiten

Über das entsprechende Kontaktformular der Gemeinde gab sie an, dass sie jemanden für den Ausgang ihres Hundes benötigt. Bereits am nächsten Tag war der Kontakt zu Sonja Löcke hergestellt und damit der Ausgang des Hundes geregelt. Von dem Vermittlungsangebot der Gemeinde sind alle ganz begeistert: „Wir bekamen schnell und unkompliziert Hilfe“.

Für Löcke ist es eine Selbstverständlichkeit zu helfen. „Wenn meine Familie sich selber in der Situation befinden würde, wären wir froh, wenn wir auch Hilfe bekommen würden“, sagt sie und lächelt.

Hilfe im Rathaus

  • Die Mitarbeiter des Rathauses vermitteln gerne die passende Hilfe. Sie sind im Rathaus erreichbar Tel. 02593 6094444, per E-Mail an dah@ascheberg.de oder per Online-Formular über die Homepage der Verwaltung unter www.ascheberg.de. Die Postadresse lautet: Gemeinde Ascheberg, Stichwort: DAH, Dieningstraße 7, 59387 Ascheberg.
Über die Autorin
Lesen Sie jetzt