Pfarrgemeinde St. Lambertus schrumpft

Kirchenstatistik

ASCHEBERG 5551 Gemeindemitglieder zählte die katholische Kirchengemeinde St. Lambertus im vergangenen Jahr, damit ist sie um 24 Katholiken kleiner geworden. Die Zahl der Kirchenbesucher ist leicht rückläufig, so wurden im März 596 Katholiken, im November 704 gezählt. Ein Jahr zuvor waren es noch 656 bzw. 738.

06.01.2010, 14:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Pfarrgemeinde St. Lambertus schrumpft

Weitere Zahlen aus der Statistik (in Klammern die Angaben aus dem Jahr 2008). Getauft wurden in St. Lambertus 63 (46) Kinder, zur Erstkommunion gingen 69 (72) Jungen und Mädchen. Die Zahl der Firmlinge blieb mit 66 konstant. 10 (16) Paare ließen sich in St. Lambertus trauen, weiter verzeichnet die Statistik 49 (37) Sterbefälle. 9 (7) Kirchenaustritten steht 1 (0) Wiedereintritt gegenüber.Bislang 13 460 Euro gespendet

Die Spenden und Sonderkollekten der beiden Jahre lassen sich nur bedingt vergleichen, weil die Sammlung für Adveniat noch nicht abgeschlossen ist, derzeit sind es 13 460 Euro, im vergangenen Jahr kamen 15 175 Euro zusammen. Statistisch gesehen hat jeder Ascheberger Katholik rund 10,35 Euro im vergangenen Jahr gespendet, bei den 13 Sammlungen kamen insgesamt bislang 57482 Euro zusammen, im Jahr zuvor waren es 56 806 Euro. Die Kollekten im einzelnen (in Klammern die Summe aus dem Jahr 2008): Sternsingeraktion 8790 (7560) Euro, Misereor 6950 (7790) Euro, Missio 2760 (1590) Euro, Renovabis 1690 (1225) Euro, Diasporasonntag 1045 (701) Euro, Buchsonntag 260 (360) Euro, Kirchenbeheizung 1550 (1765) Euro, Sonntagskollekten 9415 (9770) Euro, Eine-Welt-Gruppe 3350 (2960) Euro, Caritassammlungen 7692 (7560) Euro, Müttergenesungswerk 520 (350) Euro. An Spenden konnte die Pfarrerei St. Lambertus 1600 Euro für die Pfarrheim-Renovierung verbuchen, 3000 Euro für die Reparatur der Glockenstube, und 2130 Euro gab es als Spende für die Kreuzwegstationen.

Lesen Sie jetzt