Musikalischer Gottesdienst zum Weihnachtsausklang

St.-Benedikt-Kirche

In hohen Tönen haben die Besucher des instrumentalen Gottesdienstes die musikalische Inszenierung von Uwe-Reiner Bochmann gelobt, der am Sonntag vier musikalische Gruppen in der Pfarrkirche St. Benedikt zusammengebracht hat.

Herbern

von Von Lea Krüger

, 23.01.2012, 13:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Anlass war der Krippenabbau : "Da in einigen Tagen die Krippe abgebaut wird dachte ich, es sei eine gute Gelegenheit, das Ende der Weihnachtszeit zusammen mit der Gemeinde zu feiern und nochmal alle Weihnachtslieder zu singen.

Die Kirche war überraschend gut besucht: "Ich war ganz überwältigt von so einer guten Resonanz", freute sich Bochmann. Er begrüßte alle Gäste und leitete den ersten Programmpunkt ein: Der Kinderchor an St. Benedikt trug weihnachtliche Lieder aus einem Krippenspiel vor.Mitsingen und Klatschen

Trotz Lampenfiebers klappte das gut, wie Birte Koy (5) erzählte: "Ich war schon aufgeregt, aber es hat Spaß gemacht und keiner hat etwas falsches gesungen." Ergänzt wurde das musikalische Programm durch das Flötenensemble "Flauto incantato" und den Gospelchor "Sound of Joy".

Letzterer erntete besonders viel Applaus und regte die ganze Kirche zum Mitsingen und Klatschen an. Besonderer Höhepunkt war der Soloauftritt von Johannes Bochmann. Mit heller Sopranstimme sang er "Drei Kön'ge wandern nach Morgenland" und rührte so das Publikum.

 

Lesen Sie jetzt