Motorradfahrer aus Lüdinghausen (51) stirbt bei Unfall auf der A1 bei Ascheberg

Schwerer Verkehrsunfall

Ein Motorradfahrer aus Lüdinghausen ist bei einem Verkehrsunfall auf der A1 in Höhe Ascheberg ums Leben gekommen. Der 51-Jährige war beim Überholen mit dem Heck eines Lkw kollidiert.

Ascheberg

, 06.08.2019, 11:02 Uhr / Lesedauer: 1 min

Schwerer Unfall auf der A1 bei Ascheberg: Ein 51-jähriger Motorradfahrer aus Lüdinghausen ist am Montagabend (5. August) bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 in Höhe Ascheberg ums Leben gekommen.

Wie die Polizei Münster mitteilt, war der Motorradfahrer gegen 21 Uhr in Fahrtrichtung Dortmund unterwegs, als er auf dem linken Fahrstreifen einen Pkw überholen wollte. Hier fuhr er dann aus noch ungeklärter Ursache auf einen Lkw aus Emsdetten auf.

Autobahn war länger als drei Stunden gesperrt

Bei der Kollision mit dem Sattelzug kam der Motorradfahrer zu Fall und verletzte sich so schwer, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Rettungswagen und Notarzt waren im Einsatz, doch für den Biker kam jede Hilfe zu spät.

Die Autobahn in Fahrtrichtung Dortmund war für die Dauer der Unfallaufnahme länger als drei Stunden gesperrt. Erst nach den Bergungsarbeiten bis etwa 0.30 Uhr wurde die Fahrtrichtung Dortmund wieder freigegeben. Die Staulänge betrug vier Kilometer. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Am Motorrad des 51-Jährigen entstand Totalschaden, der Lkw wurde nur leicht beschädigt. Die Ermittlungen dauern an.

Lesen Sie jetzt